Startseite > Geschichte

Geschichte

Nach dem Zweiten Weltkrieg waren die Mendener Männerchöre so stark dezimiert, dass kein Verein der Stadt in der Lage war, selbständig ein Konzert zu geben. So schloss man sich zunächst zu einem Stadtverband zusammen.

Aber schon 1946 kehrte jeder Verein wieder zur Selbständigkeit zurück. Die Mendener Chöre waren mit einigen Vereinen aus dem Hönnetal dem Sängerkreis Iserlohn angeschlossen. Das hatte aber seine Schwierigkeiten. Deshalb kam einigen Verantwortlichen der Gedanke, die verkehrstechnische Lage an der Bahnstrecke Fröndenberg-Neuenrade  zu nutzen und einen eigenen Sängerkreis zu gründen. 

Der Vorschlag wurde begeistert aufgenommen und so kam es im November 1947 zur Gründung des Sängerkreises Hönne-Ruhr. Dieser wurde im 60. Jahr des Bestehens, also 2007, im Rahmen des zweiten Delegiertentages am 27. Oktober in Chorverband Hönne-Ruhr umbenannt (Beschluss der Mitgliedschöre bei zwei Gegenstimmen und einer Enthaltung).

Durch den Anschluss an den Deutschen Chorverband ist der Chorverband Hönne-Ruhr eine Verwaltungseinheit des Chorverbandes Nordrhein-Westfalen e.V.  Aufgaben und Ziele des Chorverbandes sind unter anderem Erhalt, Pflege und Förderung des Chorgesangs als kulturelle Gemeinschaftsaufgabe und die Betreuung der ihm angeschlossenen Chöre.

Bereits drei Mal hat der Chorverband Hönne-Ruhr inzwischen in Kooperation mit amante della musica menden Leistungssingen des Sängerbundes Nordrhein-Westfalen e.V. in Menden auf der Wilhelmshöhe ausgerichtet:

1999: Volkslieder-Leistungssingen

2001: Leistungssingen Stufe I+II

2006: Leistungssingen Stufe C+B (früher I+II)

Vorsitzende des Sängerkreises bzw. Chorverbandes Hönne-Ruhr waren:

Max Schmitz

Fred Römhild

Dieter Bley

Gudrun Höppner

Dirk Becker (seit 2001/Rücktritt im Oktober 2006)

Tobias Holz (seit November 2006)

Design By Dotcomwebdesign.com Powered By CMSimple

Chorverband Hönne-Ruhr