Startseite > News-Archiv > 2005

2005

Oktober 2005

VokalArt Menden fährt zum Meisterchorsingen

Die Tenöre und Bässe von VokalArt Menden haben am Samstag, 29. Oktober, das Leistungssingen der Stufe II im Weltkulturerbe Zeche Zollverein als tagesbester Chor bestanden. Unter dem Dirigat von Klaus Levermann bekam das zehnköpfige Ensemble folgende Noten: Wasserfahrt sehr gut 21,0; Untreue sehr gut 22,0; Wanderers Nachtlied sehr gut 22,33; Dat du min leevsten büst sehr gut 23,33. Spontan wurde bei VokalArt beschlossen, sich für den 27. Mai 2006 für das Meisterchorsingen in Rheine anzumelden. Damit könnte der Chor in elf Monaten die höchste Stufe erklimmen. Der Sängerkreis Hönne-Ruhr, dessen Vorsitzender Dirk Becker zum Auftritt vor Ort war, gratuliert auf das Herzlichste zu diesem tollen Erfolg.

Schon im Gästebuch der SK-Homepage verewigt?

Seit dem 19. Oktober ist es online - das Gästebuch auf der Homepage des Sängerkreises Hönne-Ruhr. Hinterlassen Sie dort Lob, Kritik oder Anfragen zu bestimmten Themen, tauschen Sie sich mit anderen Sängerinnen und Sängern aus. Einfach in der linken Navigation auf Gästebuch klicken und los geht´s. Viel Spaß!

Delegiertentag im Haus Oberkampf

(Foto: Mendener Zeitung, Angelika Strotkötter)

Am Samstag, 15. Oktober, tagten die Delegierten der Chöre des Sängerkreises Hönne-Ruhr zum zweiten Mal in diesem Jahr, um aktuelle Themen rund um den Gesang zu erörtern. Als Gastgeber fungierte der MGV 1903 Menden. Die "Klappbuxen" sangen unter der Leitung ihres Chorleiters Heinrich Mainka zur Begrüßung. Themen des Nachmittag waren u.a. die Chorstiftung NRW, das Leistungssingen 2006 in Menden und die jüngste Beiratssitzung in Essen. Besonderer Höhepunkt: Sieglinde Pätzold und Peter-Wilhelm Reuber, Vorsitzende und Chorleiter des Mendener Frauenchores, stellten die Idee eines Projektchores für eine Rußland-Reise vom 31. August bis 12. September 2007 vor. In den Chorproben werden die Sängerinnen und Sänger aller Chöre die Details von ihren Vorsitzenden erfahren. Die Delegierten teilten außerdem neueste Termine mit.

Zum kompletten Zeitungsartikel aus WP und MZ

Bronzediplom für Baumeister-Chor

Der MGV Eintracht Mellen, dirigiert von Hönne-Ruhr-Kreischorleiter Heinz-Dieter Baumeister, hat sich beim Festival "Musica Mundi" am Gardasee ein Bronzediplom in der Kategorie "Pop - Modern" ersungen. Herzlichen Glückwunsch!

Bericht von der Beiratssitzung in Essen

Am 8. Oktober traf sich der Beirat des Sängerbundes NRW zu seiner zweiten Jahressitzung in Essen-Steele. Mit dabei war auch Dirk Becker als Vorsitzender des Sängerkreises Hönne-Ruhr. Viel Neues erfuhren die Sängerkreis-Vertreter: So sind die Chorleiter seit dem 1. Juli 2005 nach Absprache mit dem Deutschen Chorverband (DCV) Mitglieder im SBNRW und somit Haftpflicht-, Unfall- und Rechtsschutz versichert. Gleiches gilt für die Teilnehmer in den "Liedergärten" NRW.

Für den Musikausschuss berichteten Volker Buchloh und Gerhard Schneider darüber, dass die Titel, die man bei Leistungssingen erringen kann, umbenannt werden: In der Stufe C (ehemals 1) wird ein Chor zum Leistungschor, in der Stufe B wird er Konzertchor, in der Stufe A erringt er den bekannten Meisterchor-Titel.

Eine ähnliche Struktur gibt es bei den "Sing & Swing"-Festivals. Für den Bereich des Zuccalmaglio-Wettbewerbs wird darüber nachgedacht, dass es Bronze-, Silber- und Goldmedaillen geben soll. Schneider lobte die Sängerkreise, die sich in besonderer Weise für die D-Maßnahmen (siehe Terminkalender) einsetzen. In Kürze wird ein Buch mit Aufgaben für alle drei Stufen erscheinen.

Klaus Levermann stellte das Projekt "6-Zylinder und 101 Tenöre" vor. Hierbei werden zu Konzerten der "6-Zylinder" (am 12. Januar in Menden) 100 Tenöre gesucht, die gemeinsam mit einem Ensemble-Mitglied auftreten. Damit soll die Kooperation gefördert und Werbung für den Chorgesang gemacht werden.

Den Zusammenschluss zwischen dem SBNRW und dem Deutschen Allgemeinen Sängerbund (DAS) wird es im Jahr 2007 geben. Bis dahin wird hoffentlich auch die Chorstiftung des Sängerbundes über ein ordentliches Grundkapital verfügen.

Die "Barmenia-Versicherung" und die "Hellweg-Baumärkte" konnten als Sponsoren-Partner für den Sängerbund geworben werden. Nähere Informationen gibt es auf dem 2. Delegiertentag des Sängerkreises und in der nächsten Auflage von "Chor live".

Bis 20. Oktober für das Beratungssingen anmelden

Chöre aus dem Sängerkreis, aber natürlich auch aus den Nachbarstädten sind herzlich zur Teilnahme am Beratungssingen am 12. November eingeladen. Alle Details gibt es unter dem Menüpunkt Termine, hier geht es zur Einladung, die an alle Vorsitzenden geschickt worden ist. Anmeldefrist ist der 20. Oktober

Herzlichen Glückwunsch!

Musikdirektor FDB Heinz-Wilhelm Levermann hat am 6. Oktober 2005 im Kreise seiner Familie, Freunde und Bekannten - natürlich auch aus seinen Chören - seinen 70. Geburtstag gefeiert. Der Sängerkreis Hönne-Ruhr gratuliert seinem ehemaligen Kreischorleiter nachträglich sehr herzlich.

Männerchorfestival Man(n) singt:

Das Ensemble VokalArt Menden hat als einziger Chor aus dem Sängerkreis am Männerchorfestival in der Essener Zeche Zollverein teilgenommen. Der MGV Cäcilia Lendringsen musste seine geplante Teilnahme aufgrund der Erkrankung einiger Sänger leider absagen. VokalArt hat sich am Samstag einen ersten Preis in der Kategorie B1 (Ensembles bis 12 Aktive) ersungen, außerdem gab es einen Sonderpreis für die Präsentation des Auftritts. Am Montag sang der Chor außerdem um die Johann-Gottfried-Herder-Gedächtnismedaille. Hier avancierte das heimische Ensemble zum tagesbesten Chor, erhielt als einzige Singgemeinschaft eine Goldmedaille. Herzlichen Glückwunsch!

 

 

November 2005

MZ hinterfragt trauriges Ende des Hüingser Kinderchores

Unter dem Titel "Die Geschichte eines Chores lagert im Keller - Zusammengedrängt liegen Keyboards, ein handgearbeitetes Glockenspiel, Xylophon, Schlagwerke und Notenständer in der Hüingser Grundschule" beschäftigte sich die Mendener Zeitung in ihrer Ausgabe vom 16. November 2005 noch einmal mit dem Hüingser Kinderchor und seinem traurigen Ende. Nachfolgend der Artikel von Redakteur Peter Teichmann im Wortlaut:

"Der Referent für Jugend- und Öffentlichkeitsarbeit im Vorstand des Sängerkreises Hönne-Ruhr, Lars Becker, schlug die Hände über dem Kopf zusammen: „Da liegt ja die komplette Geschichte des Hüingser Kinderchores!“ Aber nicht nur Erinnerungsstücke an Mendens einst besten Werbeträger fand der 29-Jährige im Keller der Adolf-Kolping-Grundschule in Hüingsen: Zusammengedrängt liegen dort Keyboards, ein handgearbeitetes Glockenspiel aus Messingrohren, ein Xylophon, Schlagwerke, Notenständer, Dekorationsstücke...

Becker hatte gestern gar keine Zeit, den kompletten Fundus zu sichten, stellte aber fest, nachdem er sich einen groben Überblick verschafft hatte: „Es fehlen ein Mischpult, Verstärker und eine Gesangsanlage. Wo sind diese Stücke wohl geblieben?“ Dies ist eine der Fragen, die sich um das betrübliche Ende des Kinderchores ranken: Beantworten könnte sie vielleicht die letzte amtierende Vorsitzende Anke Dämmer, aber die ist seit mindestens zwei Jahren „wie vom Erdboden verschluckt“.

Wie berichtet, betrachtet es der Sängerkreis Hönne-Ruhr zunächst aber erst einmal als großes Glück, den größten Teil der Instrumente und Dekorationsstücke wiedergefunden zu haben. Der Zufall brachte sie an den Tag: der Kellerbereich, in dem sie hinter allerhand Gerümpel lagern, wird gebraucht. Weil sich vom Kinderchor kein Ansprechpartner mehr fand, wurde der Weg über den Sängerkreis gegangen, und der erwies sich genau als richtig. Denn schon vor zwei Jahren hatte der Vorsitzende Dirk Becker erklärt, dass das Vorhandensein von Sachwerten bekannt sei, aber nicht ihr Aufbewahrungsort.

Um sie abzutransportieren, wird ein Lkw benötigt. Tatsächlich stehen auch große Dekorationstafeln, die in der Hüingser Schützenhalle zu den Konzerten aufgebaut wurden, im Keller. Und einige Kisten geben Auskunft über die Reisen, die das zu Glanzzeiten über 100 Kinder und Jugendliche umfassende Ensemble unternommen hat. Um das Material sicherzustellen, soll es zunächst in die Grundschule Balve-Beckum gebracht werden, an der Kreischorleiter Heinz-Dieter Baumeister Rektor ist. Der Sängerkreis wird es treuhänderisch verwalten."

Benefizkonzert für die Martinsspende im Bürgersaal

Zu einem Benefizkonzert zugunsten der Martinsspende hatten die Klappbuxen, der MGV 1903 Menden, am Samstag in den Bürgersaal eingeladen. Mit von der Partie waren der MGV Quartettverein, der MGV Liederkranz Schwitten, der Mendener Gemeinschaftschor und der MGV Lyra 1877 Bösperde. Zugesagt hatten auch der MGV Eintracht Breckerfeld sowie der MGV Frohsinn Nachrodt, doch wegen der Witterung hatten sie ihre Teilnahme abgesagt.

Das konnte die fröhliche Sängerschar aber nicht schocken. Der Bürgersaal platzte so schon fast aus den Nähten, für die anderen Sänger "hätten wir noch zusätzlich Stühle aufstellen müssen", meinte Günter Gies, Vorsitzender der Klappbuxen, im Gespräch mit unserer Zeitung. Das Benefizkonzert stand unter der Gesamtleitung von Heinrich Mainka.

Das geplante gemeinsame Lied ("Jerusalem") der Klappbuxen mit den Chören aus Breckerfeld und Nachrodt musste ausfallen, stattdessen gaben die Klappbuxen mit dem Quartettverein und dem Gemeinschaftschor die "Weihnachtsglocken" zum Besten. Außerdem sangen alle Chöre außerhalb des Programms gemeinsam Weihnachtslieder, bevor das Konzert gegen 18.30 Uhr beendet war.
(Artikel aus der Mendener Zeitung vom 28. November 2005)

Toller Gesang, Werbung für Liedergarten, Spende für Chorstiftung

Harmonie war am 26. November 2005 im bestens gefüllten Matthias-Claudius-Haus Trumpf, das machte Ulrich Schnittker schon in seiner Begrüßung deutlich. 200 Zuhörern verriet der Sänger des MGV Concordia, dass hinter dem Motto der Hörgenuss für das Publikum, aber auch die Vereinigung verschiedener Singgemeinschaften steckte, die das Konzert gemeinsam auf die Beine gestellt hatten. Da passte es, dass die beiden Männerchöre gleich fünf Titel und die Zugabe gemeinsam vortrugen.

Die beiden Chorleiter Manfred vom Braucke (Concordia) und Rainer Heidemeier (Hönneglöckchen) hatten ihre Sänger in den Proben offenbar gut geschult, denn beide Chöre präsentierten sich in einer tollen Form.Concordia Lendringsen erreichte vor allem mit „Der Wanderer“ von Gerhard Sorg und dem „Ave Maria der Berge“ die Herzen der Zuhörerschaft. Ein perfekter Stimmausgleich, gute Intonation und nicht zuletzt die strahlenden Gesichter der Sänger sorgten dafür, dass das Publikum begeistert Applaus spendete.

Der MGV Hönneglöckchen ließ sich auch von einem Lichtausfall nicht beeindrucken. Stimmsicher trug das Ensemble romantische Werke Friedrich Silchers vor. Den Abschluss der Liedvorträge des MGV bildete eine äußerst humorvolle Interpretation des Themas Liebe. In dem von Willy Wünnenberg komponierten Werk besangen die Hönneglöckchen den Lauf des Lebens, in dem die Liebe immer wieder eine entscheidende Rolle spiele.

Der von Stanislava Jonauskaite-Martens dirigierte Evangelische Kirchenchor sorgte mit schwungvoll und äußerst exakt intonierten Stücken für Abwechslung in einem sehr harmonischen Konzert. Ulrich Schnittker deutete an, dass man in der Zukunft mal ein gemeinsames Weihnachtskonzert durchführen könne: „Dann hat der Kirchenchor sicher ein unerschöpfliches Repertoire.“ Vorweihnachtliche Literatur war am Samstag noch nicht im Programm der Singgemeinschaften.

Schnittker brach aber auch eine Lanze für alle Sänger. In einem eindringlichen Appell brachte er den Zuhörern den Liedergarten des Sängerbundes NRW nahe. Hier sollen Kinder von 18 Monaten bis vier Jahren erste Erfahrungen mit dem Gesang machen.

„Warum nicht mal ein Liedergarten statt Krabbelgruppe“, setzte sich Schnittker für die Nachwuchsförderung ein. Das freute natürlich auch den Sängerkreisvorsitzenden Dirk Becker, der zudem eine Spende für die Chorstiftung des Sängerbundes NRW mit auf den Weg bekam. 170 Euro wurden beim „After Glow“ in den herumgereichten Hut geworfen.
(Artikel aus der Mendener Zeitung vom 28. November 2005)

Gelungenes Konzert der Liedertafel Halingen


(Foto zur Verfügung gestellt vom Gemischten Chor Liedertafel Halingen)

Mehr als zweieinhalb Stunden lang genossen 300 Zuhörer am 19. November 2005 in der Halinger Mehrzweckhalle ein Konzert, das zum Mitswingen, aber auch zum Mitsingen einlud. Der Gemischte Chor Liedertafel Halingen hatte zur dritten Auflage des Herbstkonzertes eingeladen und freute sich, dass erstmals auch eine Vertreterin der Stadt Menden in den Reihen der Zuhörer saß: Die stellvertretende Bürgermeisterin Ingrid Ketzscher war bis zur Pause Gast der Veranstaltung.

Sie erlebte, wie Chor und Musiker ihre Begeisterung auf der Bühne lebten. Da war es klar, dass der Funke schnell übersprang. Der "Rattenfänger von Hameln" hätte seine große Freude gehabt, denn mit bekannten Melodien zogen die Liedertafel unter der Leitung von Ida Biernat und die Ruhrtalbläser unter dem Dirigat von Bernd Dellwig die Zuhörer in ihren Bann.

Die Ruhrtalbläser boten dabei ein vielseitiges Programm: Von Glenn Miller über Abba, die Comedian Harmonists, James Last, eine bayrische Polka bis hin zu zwei abschließenden Märschen reichte das Repertoire der Musiker, die sich mit jeder Minute steigerten. Begeisterung löste auch der Triumphmarsch der Aida aus. Sven Christian Kinne, der auch die Werke der Bläser vorstellte, und Evelyn Strothmann bliesen dabei die zwei im letzten Jahr angeschafften Aida-Trompeten.

Da wollte der Chor nicht nachstehen. Mit "Sei hier Gast" begrüßte er sein Publikum und ließ direkt anschließend bekannte Disney-Werke folgen. Vor allem der "Elefantenmarsch" wurde humorvoll vorgetragen, aber auch "Probier‘s mal mit Gemütlichkeit" aus dem "Dschungelbuch" und "Der Löwe schläft heut Nacht" stießen bei den Zuhörern auf ein positives Echo.

Eine Premiere feierte der "Kleine Chor" der Liedertafel zu Beginn des zweiten Programmteils. Erstmals trat das Ensemble öffentlich auf und durfte sich anschließend viel Lob anhören. "Putting on the Ritz" und "Can you feel the love tonight" (hier sang Julia Biernat ein Solo) wurden perfekt vorgetragen. Kein Wunder, dass auch Ida Biernat mit der Leistung der Singgemeinschaft sehr zufrieden war.

Im letzten Teil wurde der Chor dann aber von Ehrendirigent Rolf Berndt geleitet. Berndt, der auch die zahlreichen Arrangements für das Keyboard geschrieben und eingespielt hatte, dirigierte bekannte Schlager, bei denen das Publikum nur allzu gerne einstimmte. Der Westfalenmarsch, den Chor und Bläser gemeinsam musizierten, und die beiden Zugaben bildeten den Abschluss eines kurzweiligen und interessanten Konzertes. "In zwei Jahren gibt es eine Neuauflage", versprach Liedertafel-Vorsitzender Hans-Jürgen Offenborn zum Abschluss.
(Artikel aus der Mendener Zeitung vom 21. November 2005)

Glückwunsch an den Frauenchor Eisborn

In Schloss Neuhaus haben die Frauen aus Eisborn unter dem Dirigat von Kreischorleiter Heinz-Dieter Baumeister am Samstag, 5. November, den Volkslieder-Wettbewerb um die Zuccalmaglio-Medaille erfolgreich absolviert. Zwei Mal gab es von der Jury ein "sehr gut" (21,0 und 21,50 Punkte), dazu zwei Mal ein "gut" (20,25 und 20,50 Punkte). Es fehlte also nur sehr wenig zum Traumergebnis von vier Mal "sehr gut". Der Vorstand des Sängerkreises Hönne-Ruhr gratuliert sehr, sehr herzlich. Übrigens: Als Chorleiter waren auch Ulli Düllberg (Männerchor Sanssouci Holzen/vier Mal "sehr gut") und Michael Oel (MGV Eintracht Hengsen und Männerchor Kalthof/jeweils ein "sehr gut") im Sängerkreis Paderborn sehr erfolgreich. Ebenfalls Gratulation zu diesen Leistungen!

Vorfreude auf das Gastspiel der "6-Zylinder" in Menden

Im Rahmen des Leistungssingens der Sufe I/II in Essen stellte das Ensemble "6-Zylinder" die Kooperation mit dem Sängerbund NRW vor. So wird die a-capella-Gruppe am 12. Januar (20 Uhr) mit dem Projekt "101 Tenöre" auch nach Menden kommen. An diesem Abend haben 100 heimische Tenöre (auch Bariton oder Bass) die einmalige Gelegenheit, im Rahmen des Konzertes auf der Wilhelmshöhe mitzuwirken. Drei Lieder (Notenmaterial über die "6-Zylinder" kostenfrei beziehbar) werden mit dem Ensemble gesungen. In Anlehnung an den erfolgreichen Disney-Hit "101 Dalmatiner" werden die Aktiven in weißen Oberteilen mit schwarzen Punkten auftreten. In diese Rolle schlüpfte der Kreisvorsitzende Dirk Becker in Essen schon einmal bei der Begegnung mit den "6-Zylindern". Vor dem Auftritt erfolgt ab 17 Uhr das Check-in, ab 18 Uhr beginnt eine 45-minütige Generalprobe. Anmeldungen sind über die Homepage des Chorverbands oder über die Homepage der "6-Zylinder" möglich. Selbstverständlich nimmt auch der Kreisvorsitzende, Dirk Becker, die kostenlosen Anmeldungen telefonisch unter 02373-752921 oder postalisch (Werler Str. 98, 58706 Menden) gern entgegen. Er beantwortet auch alle weiteren Fragen.

Jubilarehrung am 5. November 2005

Nachfolgend alle Jubilare, die auf der Mendener Wilhelmshöhe ausgezeichnet wurden:


Foto: Vera Straub (Mendener Zeitung)

25 Jahre Sänger (in): Doris Ott (Frauenchor Eisborn), Elisabeth Klemt, Waltraud Strottmann (beide Frauenchor Hüingsen), Klaus Weydekamp (MGV Sängerbund Fröndenberg), Werner Obertrifter, Georg Marek (beide MGV Eintracht Langenholthausen), Wolfgang Ernst, Hans Joachim Juchert (beide MGV Cäcilia Lendringsen), Ulrich Wessel (MGV Cäcilia Hüingsen), Willi Schulte, Georg Hanke (beide Quartettverein Menden).

40 Jahre Sänger: Siegfried Erdmann (MGV Hönneglöckchen), Alfons Griese (Sauerländischer Polizeichor).

50 Jahre Sänger: Josef Kaiser, Gerd Garath (beide MGV Sängerbund Fröndenberg), Heinz Huckschlag (MGV Liederkranz Schwitten), Siegfried Böckelmann, Alfred Stratmann (beide Mendener Gemeinschaftschor), Heinrich Kuhn (Gemischter Chor „Liedertafel“ Halingen), Karl Papenbrock (MGV Sängerbund Holzen-Bösperde), Karl-Heinz Rumpenhorst (MGV Lyra Bösperde), Werner Albracht (MGV Cäcilia Lendringsen), Heinz Waterkamp, Werner Zander (beide MGV Cäcilia Hüingsen), Theodor Clöer (MGV Heiderose).

60 Jahre Sänger: Walter Gräwe, Franz Nöcker, Helmut Peuler, Josef Huckschlag (alle MGV Liederkranz Schwitten), Wilhelm Boecker, Hermann Buschieweke (beide Mendener Gemeinschaftschor), Franz Kolossa, Albert Schröer (beide MGV Eintracht Langenholthausen), Josef Voss (MGV Cäcilia Lendringsen).


Foto: Vera Straub (Mendener Zeitung)

20 Jahre Vorstandstätigkeit: Sieglinde Pätzold, Regina Waldheim (beide Mendener Frauenchor), Georg Hanke (MGV Quartettverein Menden), Helga Zedler (Sängerkreis Hönne-Ruhr).

25 Jahre Vorstandstätigkeit: Wilhelm Bölling (Mendener Gemeinschaftschor), Eberhard Böckelmann (MGV Quartettverein Menden).

30 Jahre Vorstandstätigkeit: Wilhelm Dorré (MGV Sängerbund Fröndenberg).

100-jähriges Vereinsjubiläum: MGV „Cäcilia“ Eisborn

 

 

Dezember 2005

"Kraftakt rettet Konzert" - Rodenbergchor glänzt traditionell

Mit folgendem Artikel berichtet die Mendener Zeitung in ihrer Ausgabe vom 19. Dezember 2005 über das Weihnachtskonzert des Rodenbergchores:

"Der wohl beste Frauenchor in Menden und Umgebung rettete gestern auch eine unmöglich scheinende Situation: Die langjährige Pianistin und Organistin Pia Goldschmidt musste morgens plötzlich ins Krankenhaus, und in einem einzigartigen Kraftakt und einem Tag voller Proben stellte sich das Ensemble kurzfristig auf die Begleitung durch Günter Stockebrand ein.

Er lebt in Mainz, verbringt die Weihnachtstage aber in Menden, und meisterte die Aufgabe mit Bravour. Die Zuhörer in der voll besetzten Erlöserkirche in Bösperde kamen so in den Genuss eines außergewöhnlichen Weihnachtskonzertes, für das der Rodenbergchor wieder anspruchsvolle Literatur einstudiert hatte.

Dirigent Reinhard Broich setzte mit den Sängerinnen zum 13. Male einen Akzent jenseits aller Hektik und rückte bewusst das Anliegen der Weihnachtszeit in den Mittelpunkt. Dazu gehörten auch Stücke aus Händels „Messias“, bei denen es das Publikum nicht hielt: Entgegen dem Wunsch, erst am Ende der Liedblöcke zu applaudieren, gab es spontanen Beifall.

Konstituierende Sitzung der Chorstiftung

Am Mittwoch, 7. Dezember 2005, fand in der Geschäftsstelle des Sängerbundes NRW die
konstituierende Sitzung der Chorstiftung statt. Vorstand und Kuratorium wählten dabei jeweils ihre Vorsitzenden. Im Vorstand wurde Udo Gerks einstimmig zum Vorsitzenden gewählt, Stellvertreterin ist Kornelia Willuweit-Gösling.

Das Kuratorium, dem bekanntlich auch der SK Hönne-Ruhr-Vorsitzende Dirk Becker angehört, wählte Bernd Hubert zum Vorsitzenden. Stellvertreterin ist hier Dr. Renate Düttmann-Braun, die als Vorsitzende des Kuratoriums des Sängerbundes ausscheiden wird. Im Januar soll in Düsseldorf (möglicherweise im Landtag) die Urkunde feierlich durch den Regierungspräsidenten aus Düsseldorf übergeben werden.

Alle weiteren Informationen über die Chorstiftung git es auf der Homepage unter www.chorstiftung.de. Jede Zuwendung ist eine lohnende Investition in die Zukunft des Chorgesangs.

Sauerländischer Polizeichor singt bei SBNRW-Partner "Hellweg"

Der Sängerbund Nordrhein-Westfalen hat mit "Hellweg - Die Profi-Baumärkte" bekanntlich einen weiteren Kooperationspartner gefunden, der beispielsweise in der neuesten Ausgabe der "Chor live", die jetzt bei allen Vorsitzenden eingetroffen ist, mit einer Sonderaktion für Sängerinnen und Sänger auf sich aufmerksam macht.


Foto: Hellweg Menden / Markus Dammann

Um die Partnerschaft lebendig werden zu lassen, singen Chöre jetzt in verschiedenen Märkten. In Menden trat am Samstag, 3. Dezember 2005, der Sauerländische Polizeichor Menden 1960 eine Stunde lang unter dem Dirigat von Michael Oel auf. Dabei gefiel den Aktiven zum einen die überraschend gute Akustik und zum anderen die Art und Weise, wie sich Baumarkt-Leiter Markus Dammann und Co. vorbereitet hatten.

Eigens angefertigte Plakate wiesen auf den Auftritt hin, die ganze Woche über wurde mit Lautsprecher-Durchsagen auf das Chor-Gastspiel hingewiesen. Außerdem wurden Glühwein und Punsch verköstigt, während der Polizeichor vor Tannenbaum- und Weihnachtsstern-Kulisse nicht nur Adventliches und Weihnachtsliches sang. Fazit: Eine rundum gelungene Aktion.

6-Zylinder stellen in Menden Projekt "101 Tenöre" vor


Foto: Gudrun Scholand-Rebbert (Mendener Zeitung)

Am Donnerstag, 1. Dezember 2005, hat die a-cappella-Formation "6-Zylinder" aus Münster auf der Mendener Wilhelmshöhe ihre Projekt-Tournee "101 Tenöre" den Medien vorgestellt. Kamerateams von Sat.1 und von der WDR-Lokalzeit Südwestfalen sowie Vertreter der lokalen und überregionalen Presse waren ebenso gekommen wie über 80 aktive Sänger aus den Chören des Sängerkreises Hönne-Ruhr und seiner befreundeten Singgemeinschaften, die mit den "6-Zylindern" das Lied "Santa Lucia" einprobten.

Vor rund 600 Zuhörern dürfte das Konzert der a-capella-Gruppe am Donnerstag, 12. Januar 2006, auf der Wilhelmshöhe über die Bühne gehen. Die "101 Tenöre" werden dann auch noch "Thank you for the music" und "Chiantiwein" aufführen. Einhellige Meinung am 1. Dezember unter den Aktiven aller Altersgruppen: "Wir freuen uns auf das gemeinsame Erlebnis, das ist mal etwas anderes!"


Foto: Gudrun Scholand-Rebbert (Mendener Zeitung)

Natürlich waren die anwesenden Sänger, die vom Mendener Sängerbund-Referenten Klaus Levermann dirigiert wurden, bei den Journalisten auch als Gesprächspartner gefragt. Die WDR-Lokalzeit Südwestfalen (mit Redakteur Thomas Rosteck vor Ort) berichtet am Freitag, 2. Dezember, zwischen 19.30 und 20.00 Uhr in einem rund dreiminütigen Beitrag. Die Sat.1-Mitarbeiterin konnte noch nicht sagen, wann ihr Beitrag ausgestrahlt wird.

 

Design By Dotcomwebdesign.com Powered By CMSimple

Chorverband Hönne-Ruhr