Startseite > News-Archiv > 2007

2007

Januar 2007

Michael Oel und Heinz-Dieter Baumeister tauschen die Ämter

30. Januar 2007

Im Rahmen des Treffens der aktiven und ehemaligen Chorleiterinnen und Chorleiter im Sängerkreis Hönne-Ruhr am vergangenen Freitag hat es eine Umstrukturierung auf den Posten der beiden Kreischorleiter gegeben: Mit Zustimmung ihrer Kollegen haben Heinz-Dieter Baumeister und Michael Oel ihre Positionen getauscht.

Das bedeutet, dass Oel ab sofort 1. Kreischorleiter ist und Baumeister sein Stellvertreter. Der Sängerkreis-Vorstand war über diesen Schritt im Vorfeld informiert worden. Bestätigt werden muss die Umbesetzung noch im Rahmen des ersten Delegiertentages am 17. März 2007 von den Vertretern der heimischen Chöre.

Das Treffen der Chorleiter fand wieder in der Schützenhalle Volkringhausen statt, SK-Vorsitzender Tobias Holz stellte sich den Dirigenten bei dieser Gelegenheit noch einmal persönlich vor. Die Veranstaltung diente zum Erfahrungsaustausch, aber auch dazu, neue Ideen zu entwickeln.                                                                                                                   Michael Oel

Jubilarehrung des Sängerkreises um einen Tag vorverlegt

26. Januar 2007

Von Lars Becker

Der Sängerkreis Hönne-Ruhr feiert in diesem Jahr seinen 60. Geburtstag und nimmt dieses Jubiläum gerne zum Anlass, die seit Jahren bestens etablierte zentrale Jubilarehrung in den Räumen der Wilhelmshöhe ein wenig anders zu gestalten. Der Vorstand um den erst Ende November gewählten Vorsitzenden Tobias Holz ist in enger Zusammenarbeit mit den Kreischorleitern Heinz-Dieter Baumeister und Michael Oel dabei, ein anspruchsvolles wie vielseitiges Festprogramm zusammenzustellen.

     
 Tobias Holz freut sich, dass Michael Schmoll
 bei der Jubilarehrung die Laudation hält.

Wegen der Überschneidung mit einem Leistungssingen des Sängerbundes NRW in Berghausen hat der Sängerkreis nun den Termin für die Jubilarehrung um einen Tag vorverlegt: von Samstag, 10. November, auf Freitag, 9. November (Beginn um 19 Uhr). Dies wurde u.a. deshalb notwendig, weil Professor Michael Schmoll, Bundeschorleiter des SBNRW, die Laudation halten soll und am ursprünglichen Termin wegen des Leistungssingens verhindert gewesen wäre.

Erste Details über den konkreten Planungsstand wird der Sängerkreis-Vorstand seinen Chören im Rahmen des ersten Delegiertentages am Samstag, 17. März 2007, um 15 Uhr in der Lendringser Gaststätte Dederich mitteilen.

GC Liedertafel Halingen: Nach 118 Jahren ist Schluss

24. Januar 2007

Bericht der Mendener Zeitung (von Redakteur Ulrich Huckschlag)

Mit großer Mehrheit haben sich die Mitglieder des gemischten Chores "Liedertafel Halingen" im 118. Jahr des Bestehens am Montagabend auf der Jahreshauptversammlung für die Auflösung des Chores ausgesprochen.

Nachdem im vergangenen Jahr bereits einige Auftritte ausgefallen waren, ebenso das Waldfest, nachdem einige Mitglieder aus Altersgründen ausgetreten waren und weitere angekündigt hatten, aus Alters- und Krankheitsgründen austreten zu wollen und auch die Chorleiterin mitgeteilt hatte, sie werde die Aufgabe nicht mehr wahrnehmen, hatte der Vorstand den entsprechenden Antrag auf die Tagesordnung gesetzt.

In geheimer Wahl stimmten 15 Mitglieder diesem Antrag zu, fünf lehnten ihn ab, ein Mitglied enthielt sich. Wie Schriftführerin Gerda Holtkamp berichtete, seien viele sehr traurig gewesen, weil der Chor nicht mehr zu halten war. Aber es sei in der Vergangenheit nicht gelungen, neue Mitglieder zu finden. Der Anschluss an einen anderen Chor sei auch keine Alternative gewesen, weil es keinen entsprechenden gemischten Chor in der Umgebung gebe.

Im Schlusswort habe der Vorstand festgehalten, dass dieser Entschluss allen zu Herzen gehe, es aber keine andere Chance gebe. Er habe auf das erfolgreiche Adventskonzert und die Teilnahme am Neujahrkonzert der Schützen am vergangenen Sonntag hingewiesen, das einen würdigen Abschluss des Vereins dargestellt habe.

Das Vereinsvermögen von rund 600 Euro soll, nach Gesprächen mit dem Finanzamt, entweder dem Kinderhospiz Olpe oder dem Sängerbund zur Verfügung gestellt werden, die Noten, der Notenschrank, das Klavier und die Fahne sollen zunächst im Vereinslokal Hoenhorst verbleiben. Die Chroniken und alte Schriften wird die Liedertafel Johannes Lichtblau von der Halinger Dorfgemeinschaft überlassen.

Kreis-Chorleiter Heinz-Dieter Baumeister bedauert diese Entwicklung, doch ist sie seiner Meinung nach absehbar gewesen. Es gebe einige Chöre, die wie die Liedertafel Halingen Nachwuchsprobleme hätten. Das liege auch daran, dass sich gerade in den Dörfern die Jüngeren nicht binden wollen. Vor einigen Jahrzehnten sei das anders gewesen, da habe es kaum Alternativen gegeben. Besonders bei Männerchören zeige sich dieses Problem.

Wenn sich hier nicht etwas gravierend ändere, würden sich noch einige Chöre auflösen. Im Gegensatz zu Frauenchören, die sogar noch an Sängerinnen zulegen würden. Allerdings, so Heinz-Dieter Baumeister, wachsen jüngere Chöre nach. Sie verfolgen andere Ziele, wie etwa „amante della musica“ oder die „Blue notes“ aus Menden, was sich auch in der Liedauswahl niederschlage. „Hier geht es in Richtung Moderne, mit Pop oder Gospel“, so der Kreis-Chorleiter.

GEMA-Anmeldungen bitte rechtzeitig einreichen

15. Januar 2007

Der Sängerkreis-Vorstand weist an dieser Stelle alle Chöre darauf hin, dass die GEMA-Anmeldungen jetzt erfolgen müssen. Auf der Homepage des SBNRW heißt es zu diesem Thema: "Die noch nicht eingereichten Chor-Konzertanmeldungen des Jahres 2006 müssen über den zuständigen Sängerkreis bis spätestens 26. Januar 2007 der Geschäftsstelle des SBNRW in Duisburg vorliegen. Später eingehende Meldungen werden nicht mehr berücksichtigt und die GEMA-Kosten müssen von den Chören selbst getragen werden. Rückfragen bitte an geschaeftsstelle@sbnrw.de"

Frauenchor Hüingsen feiert 2007 30-jähriges Bestehen

8. Januar 2007

Der Frauenchor Hüingsen feiert in diesem Jahr mit mehreren Veranstaltungen sein 30-jähriges Bestehen. Das Jubiläumsjahr beginnt mit einem Kirchenkonzert, das der Chor am Sonntag, 21. Januar, ab 17 Uhr, gemeinsam mit dem MGV Cäcilia Hüingsen in der Christ-König-Kirche Hüingsen durchführt.

Am Mittwoch, 10. Januar, ist die Ferienpause beendet, dann werden sich die Sängerinnen wieder intensiv mit der Literatur beschäftigen. Eine gemeinsame Probe mit dem MGV Cäcilia Hüingsen findet am Freitag, 12. Januar, ab 20 Uhr in der Gaststätte Rennebaum statt. Seine Jahreshauptversammlung führt der Chor am 31. Januar in der Vereinsgaststätte durch. Auf der Tagesordnung stehen neben den üblichen Regularien auch Wahlen zum stellvertretenden Vorstand.

Mit einem Freundschaftssingen am 7. September und einem Konzert am 9. September haben sich die Sängerinnen für ihr Jubiläumsjahr noch viel vorgenommen.

VokalArt und ad libitum füllen Kirche in Oberrödinghausen

8. Januar 2007

Eine einzigartig sakral anmutende Atmosphäre schaffte das Chorkonzert in der Kirche „Maria, Königin des Friedens“ Oberrödinghausen am Freitagabend. Unter dem Titel „Bleibe bei uns, o Herr“ konzertierten die Chöre „VokalArt Menden“ und „ad libitum menden“. Der nachklingende „Ohrenschmaus“ lag in den Händen von Dirigent Klaus Levermann. Die Chöre sangen in Latein, Englisch und Deutsch.

Das Repertoire reichte von „Angelus Domini“ über „May peace on earth“ bis hin zu „Engel gucken schon ums Eck“. Diakon Klaus Richter stimmte mit Texten und Gebeten auf das neue Jahr ein. Die Orgel spielte Josef Koch. Wohlklingend eröffnete „VokalArt Menden“ mit „In Ephiphania Domini“ das Konzert. Die Männerstimmen schafften geheimnisvoll in der Schwebe gehaltene Klänge.

Diakon Klaus Richter erklärte, dass beim Wechsel der Jahre Zeit zur Begegnung mit uns selbst sei. Ein Text von Phil Bosmans gab Anstoß sich auf „das Glück“ zu besinnen. Getragenes wie das „O du stille Zeit“, Weihnachtliches wie das Lied „Weihnachtsfriede“ und vielgestaltige religiöse Musik bot dem Hörer reizvolle Eindrücke.

Titelgebend war das „Bleibe bei uns, o Herr“ von Lorenz Maierhofer. Kräftig und eindringlich ließen die fünf Männer von „ad libitum menden“ „Transeamus“ anklingen, hell und klar setzten die fünf Frauen des Chores erst beim „Gloria“ ein, gemeinsam steigerten sich der Gesang zu einem faszinierenden Klangteppich. Über Tonleitern zu den Sternen ging es bei „Freu dich Erd und Sternenzelt“, das der Chor „VoKalArt Menden“ darbot.

Bei „Lobpreiset all zu dieser Zeit“ füllten die Stimmen des Publikums die Kirche. Josef Koch präsentierte ein Adagio von Wolfgang A. Mozart und eine Choralsuite von Lothar Graap.Den Schlusspunkt des Konzertes setzte „ad libitum menden“ mit „Amacing grace“. Mit großem Beifall bedankte sich das Publikum bei den Chören für das erfrischende, fröhliche aber auch nachdenkliche Hörerlebnis. (MZ-Konzertartikel von Magdalena Heitmann)

Februar 2007

D1-Kurs erfolgreich beendet: Mit viel Spaß sehr viel gelernt

18. Februar 2007

Unter der Regie des stellvertretenden Kreischorleiters Heinz-Dieter Baumeister ist am Samstagnachmittag in der Grundschule in Beckum der D1-Kurs des Sängerkreises Hönne-Ruhr zu Ende gegangen. SK-Vositzender Tobias Holz gratulierte den Teilnehmern, die teilweise auch aus dem benachbarten Sängerkreis Iserlohn kamen, und ermutigte die Sängerinnen und Sänger dazu, auch am D2-Kurs teilzunehmen, der am 3. März beginnt. Anmeldungen sind sowohl bei Baumeister als auch bei Kreischorleiter Michael Oel möglich. Den organisatorischen Part hatte wieder SK-Schatzmeister Heinz Kirchhoff übernommen.

März 2007

amante della musica menden jetzt Sing & Swing-Konzertchor

25. März 2007

"Ganz große Klasse, weiter so!" Von Bundeschorleiter Professor Michael Schmoll und Hermann Otto, dem Präsidenten des Sängerbundes Nordrhein-Westfalen, – also aus berufenem Munde – heimste amante della musica menden am Samstagabend dicke Komplimente ein. Gerade war die Singgemeinschaft im Kurhaus Bad Hamm als Sing & Swing-Konzertchor 2007 ausgezeichnet worden, hatte also auf Anhieb mit Michael Oel als neuem Chorleiter, mit 15 neuen Sängerinnen und Sängern, mit drei völlig neuen wie anspruchsvollen Titeln im neuen rot-schwarzen Outfit die zweithöchste Leistungsstufe in Sachen Jazz, Pop und Barbershop erreicht.


  Chorleiter Michael Oel

Riesengroß war die Freude bei den 46 Aktiven und dem stattlichen Anhang. Denn mit insgesamt 20,30 Punkten (20,33 für Gesang und Musik/20,0 für die Präsentation) erreichte amante della musica unter den 25 Teilnehmerchören als Zehnter sogar die inoffizielle "Top Ten". Vier Chören hatten keinen Leistungstitel erreicht, viele Ensembles, die sich fast nur mit modernster Literatur beschäftigen, blieben hinter den Mendenern (größter Chor des Tages) zurück. Zum "Meisterchor"-Titel fehlten amante 1,7 Punkte – ein Abstand zu den überragenden, mitreißendsten Chören und Ensembles dieser Sparte, der nach und nach durch intensive Arbeit verringert werden soll.

Das beste Ergebnis gab‘s von der vierköpfigen Jury für den Lionel-Richie-Hit "Hello" (21,0/sehr gut). Sowohl "Aux champs elysees" als auch "Why do fools fall in love" wurden mit 20,0 Punkten (gut) bewertet. "Wenn man bedenkt, dass wir das letzte Stück erst vor zwei Wochen zum ersten Mal komplett durchgesungen und erst fünf Monate zusammen gearbeitet haben, ist diese Konstanz, ja diese Leistung toll. Ich bin einfach nur sehr stolz auf die Truppe. In zwei Jahren versuchen wir, den Titel Sing & Swing-Meisterchor in Angriff zu nehmen", strahlte Dirigent Michael Oel unter dem großen Applaus der Aktiven, die den langen Tag (Auftritt um 11.15 Uhr, Ergebnisbekanntgabe um 20.15 Uhr) bei der Jubiläumsfeier des befreundeten Blasorchesters Menden ausklingen ließen.

Im Oktober steht für amante nun schon das Volkslieder-Leistungssingen an, im Mai 2008 das Meisterchor-Singen. Der Anfang ist gemacht, die Motivation riesig.

Delegiertentag in Lendringsen: Satzungsänderung, "Stadionchor",
Sängerkreis-Jubiläum und dazu eine neue Jugendsprecherin

19. März 2007

Nach rund zwei Stunden war die umfangreiche Tagesordnung abgearbeitet: In der Gaststätte Dederich fand am Samstag die erste Delegiertentagung des Sängerkreises Hönne-Ruhr statt. Als Ausrichter fungierte der MGV Cäcilia Lendringsen, der die insgesamt 43 Vertreterinnen und Vertreter der Chöre aus Menden, Balve und Fröndenberg unter der Leitung von Hermann Diebecker mit den Liedern „Die Wunder dieser Welt“ und „Es kann ja nicht immer so bleiben“ begrüßte.

Nach dieser Einstimmung wurden zum ersten Mal unter der Regie des erst im November auf einem außerordentlichen Delegiertentag gewählten Vorsitzenden Tobias Holz die Regularien abgewickelt. Die Kassenprüfer Dirk Meckel und Hubert Spieler bescheinigten Schatzmeister Heinz Kirchhoff eine einwandfreie Kassenführung, der Vorstand wurde einstimmig entlastet.

Die Kreischorleiter Heinz-Dieter Baumeister und Michael Oel berichteten der Versammlung vom Chorleitertreffen Ende Januar, sprachen auch noch einmal das Thema Liedergarten sowie die Fortbildungskurse D1 und D2 für Sängerinnen und Sänger an. Im Herbst soll eine D3-Ausbildung (Vizechorleiter) beginnen, außerdem ist ein Beratungssingen geplant. Baumeister und Oel haben übrigens intern ihre Ämter getauscht: Oel ist neuer 1. Kreischorleiter, Baumeister sein Stellvertreter.

Damit zu den Wahlen, die entsprechend einer Satzungsänderung ab sofort immer für zwei Jahre gelten: Gudrun Höppner (2. Vorsitzende), Gerd Treese (2. Schatzmeister), Andrea Ferber (2. Geschäftsführerin), Helga Claßen (Frauenreferentin) und Lars Becker (Referent für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit) wurden für zwei Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Für Hubert Spieler endete die Amtszeit als Kassenprüfer, ihm folgt Burkhard Brühmann. Als Jugendreferentin konnte der Sängerkreis mit Jessica Schürmann eine Sopranistin von amante della musica menden gewinnen, die als gelernte Erzieherin und ganz junge Mutter versuchen wird, frischen Wind in dieses Amt und damit in die Nachwuchsarbeit an Hönne und Ruhr zu bringen. Sie wurde einstimmig für zwei Jahre gewählt.

Neues gab es noch in Sachen 3. Märkische Chortage (1. bis 9. September 2007): Die Eröffnungsfeier findet am 1. September auf der Wilhelmshöhe in Menden statt. Der Märkische Kammerchor eröffnet die Feierstunde, am Abend soll ein Konzert mit verschiedenen Chören stattfinden.

Im Laufe der Woche sollen verschiedene Aktivitäten erfolgen. Vorschläge sammeln Tobias Holz und Michael Oel. Für die Abschlussfeier ist angedacht, einen „Stadionchor“ ins Leben zu rufen, der im Mendener Huckenohl-, Iserlohner Hemberg- oder Lüdenscheider Nattenbergstadion auftreten soll. Die Resonanz auf diese Idee war sehr positiv.

Am 9. November 2007 findet der Festakt zum 60-jährigen Bestehen des Sängerkreises Hönne-Ruhr mit integrierter Jubilarehrung auf der Wilhelmshöhe statt. Dafür soll eigens ein Sängerkreis-Chor aus der Taufe gehoben werden (vier bis acht Sänger pro Chor), der unter anderem ein zum Jubiläum von Professor Michael Schmoll komponiertes Lied vortragen wird.

Der Delegiertentag endete mit der Auflistung der Termine für 2007. Die nächste Tagung findet am Samstag, 27. Oktober 2007, um 15 Uhr in der Gaststätte „Rennebaum“ in Hüingsen statt.

April 2007

Hermann Otto bestätigt / SBNRW heißt künftig Chorverband NRW

23. April 2007

In Kaarst im Rheinland haben die Delegierten der insgesamt 59 Sängerkreise (mit über 3300 Chören und 270000 Mitgliedern) am vergangenen Wochenende die Weichen für die Zukunft des Chorgesangs in Nordrhein-Westfalen gestellt. Beim Sängertag 2007 wurde Hermann Otto als Präsident - wie nicht anders zu erwarten - mit großer Mehrheit bestätigt. Herzlichen Glückwunsch! Ottos Gegenkandidaten Kornelia Willuweit-Gösling wurde indes auch nicht mehr als Vizepräsidentin gewählt.

                
Tobias Holz votierte für Hermann Otto.

Die Interessen des Sängerkreises Hönne-Ruhr vertrat in Kaarst zum ersten Mal der erst im November als 1. Vorsitzender gewählte Tobias Holz. Der Vorstand des Sängerkreises hatte sich am 16. April auf seiner Sitzung im Lendringser Gasthof Hünnies intensiv mit den anstehenden Wahlen beschäftigt und ein klares Votum pro Hermann Otto getroffen. Er steht mit seinem Präsidium auch für das neue Leitbild des Chorgesangs in NRW und für die neue Satzung, die ebenfalls mit großer Mehrheit beschlossen wurden.

In Kürze wird sich der Sängerbund Nordrhein-Westfalen e.V. in den Chorverband NRW umbenennen. Diese Änderung wurde von den Delegierten befürwortet - und auch vom SK Hönne-Ruhr, der erwägt, sich ebenfalls in Chorverband Hönne-Ruhr umzubenennen.

Erfreulich: Der Sängerkreis Hönne-Ruhr hatte im Vorfeld des Sängertages 2007 mit Thorsten Potthoff den Vorsitzenden des befreundeten Sängerkreises Lüdenscheid als stellvertretenden Schatzmeister vorgeschlagen. Er wurde auch gewählt. Gleiches gilt für den in Osnabrück wohnhaften Mendener Professor Michael Schmoll, der als Bundeschorleiter bestätigt wurde. Schmoll beabsichtigt, gemeinsam mit Hermann Otto zum Festakt 60 Jahre SK Hönne-Ruhr zu kommen, der im November stattfindet.

Hier der neue Vorstand im Überblick (Link zum SBNRW).

D2-Kurs und Liedergarten: Prüfungen rücken immer näher

21. April 2007

Bald haben es die eifrigen Teilnehmer und Teilnehmerinnen der Liedergarten-Ausbildung und des aktuellen D2-Kurses geschafft: Ihre Abschlussprüfungen rücken näher. Am Sonntag, 6. Mai, sind zunächst die D2-Teilnehmer in der Grundschule Beckum an der Reihe, am Samstag, 23. Juni, dann die Teilnehmerinnen der Ausbildung zur Liedergarten-Lehrerin. Alle Details gibt es jetzt unter Termine.

Mai 2007

Märkischer Kammerchor in Düren schon wieder Tagesbester

10. Mai 2007

Beim in Düren ausgerichteten Leistungssingen des Sängerbundes NRW meisterte der
Märkische Kammerchor die gestellten Hürden und darf sich fortan "Konzertchor" nennen. Unter der Leitung von Maurizio Quaremba erhielten die Sängerinnen und Sänger aus dem Märkischen Kreis vier Mal die Traumnote "sehr gut" und wurden, wie schon beim letzten Leistungssingen, tagesbester Chor seiner Kategorie. 

Besonders das bewegende, stimmungsvolle Stück "Peace, I leave with you" von Knut Nystedt zog Jury und Zuhörer in seinen Bann, so dass der Chor zu der Ehre kam, dieses Lied nach Bekanntgabe der Ergebnisse noch einmal vortragen zu dürfen. Schirmherr Landrat Aloys Steppuhn besuchte den Chor bereits in den Vorbereitungen zum Leistungssingen. "Neben dem Märkischen Jugendsinfonieorchester ist der Märkische Kammerchor ein hervorragender Botschafter des Kreises", lobte Steppuhn das Engagement der Chormitglieder.

Auf seine Initiative hin, anlässlich der ersten Märkischen Chortage im Jahr 2002, wurde der MK-Chor aus der Taufe gehoben, der sich aus Sängerinnen und Sängern der heimischen Chöre zusammensetzt.  Zunächst unter der Leitung von Prof. Michael Schmoll und aktuell von Maurizio Quaremba wurden bei Castings hervorragende Sängerinnen und Sänger für den Märkischen Kammerchor akquiriert, von denen Menden die meisten stellt.

Die nächsten Auftritte im Märkischen Kreis sind am 3. Juni beim Benefiz-Konzert zugunsten des Lüdenscheider SOS-Kinderdorfes in der Meinerzhagener Stadthalle, sowie am 01. September, wenn der Kammerchor die Märkischen Chortage in Menden eröffnen wird. 2008 wollen die 22 Chormitglieder den Meisterchortitel erreichen.

Info: Der Märkische Kammerchor ist in den Sängerkreis Lüdenscheid gewechselt. Dadurch hat sich die Zahl der gemischten Chöre im Sängerkreis Hönne-Ruhr auf drei reduziert. Der Vorstand wünscht dem Chor für die Zukunft alles erdenklich Gute.

Vier Mal "sehr gut" für ad libitum  menden

10. Mai 2007

"Wir sind einfach nur glücklich und stolz auf das Erreichte!" Stefan Kirchhoff, Vorsitzender des kleinen "Wohnzimmerchores" aus Menden, fasste nach einem großartigen Auftritt zusammen, was alle anderen fühlten. Der erst seit zwei Jahren aktive Chor aus fünf Ehepaaren hatte beim Leistungssingen des Chorverbandes NRW in Düren seine bisher schwerste Prüfung mit Bravour bestanden.

Für zwei Chorwerke und zwei Volkslieder erreichte "ad libitum" viermal die Note "sehr gut", den Titel "Konzertchor" und konnte als einer der besten Teilnehmer die Heimreise antreten. Im letzten Jahr konnte der Chor bereits den Titel "Leistungschor" ersingen.

Die hochkarätig besetze Jury, mit Prof. Michael Schmoll aus Menden an der Spitze, sowie dem Musikchef des Deutschen Chorverbandes Michael Blume, Kreuztal, und dem Chordirektor FDB, Gerhard Schneider, Siegen wertete für das Wahlchorwerk "Sie saßen und tranken am Teetisch" im Satz von Heinrich Herlyn 21,66 Punkte, für das Wahlpflichtchorwerk "Schaffe in mir Gott, ein reines Herz" im Satz von Carl Loewe 22,00 Punkte, für das Volkslied einfach/strophisch "Wenn alle Brünnlein fließen" von Friedrich Silcher 21,66 Punkte und für das Volkslied durchkomponiert/strophisch variiert "May God be with you" von Stephan Foidl 22,33 Punkte.

Eventgalerie vom Event in Düren (SBNRW-Link)    Der Ergebnis-Überblick (SBNRW-Link)

Für die fünf Ehepaare Burkhard Brühmann und Simone Rekitt, Anja und Sven Häsemeier, Marie-Thres und Uli Paul, Michaela und Stefan Kirchhoff sowie Sabine und Klaus Levermann ist es jetzt nur noch ein Schritt bis zum Titel "Meisterchor" im Chorverband NRW. Und dieses Ziel soll im nächsten Jahr erreicht werden. Gesungen wird von den zehn Sängerinnen und Sängern, die allesamt Mendener sind, übrigens alles, was Spaß macht. Denn "ad libitum" heißt nichts anderes als "nach Belieben.

ad libitum schafft "Quali" für Meisterchorsingen, D2-Kurs beendet

6. Mai 2007

Herzlichen Glückwunsch! Das Ensemble ad libitum menden unter der Leitung von Klaus Levermann hat am Samstag in Düren das Leistungssingen der Stufe B gemeistert, ist damit ein Jahr nach der Teilnahme an der Stufe C in Menden berechtigt, als Konzertchor am Meisterchorsingen 2008 teilzunehmen. Ein toller Erfolg, zu dem der Sängerkreis ganz herzlich gratuliert.

Ebenfalls gratulieren kann man den Teilnehmern des D2-Kurses, die allesamt ihre Prüfung bei Gerhard Schneider (Siegen/Mitglied des Musikausschusses im SBNRW) bestanden und sogar die Empfehlung bekamen, am D3-Kurs teilzunehmen. Dieser soll ab November stattfinden. Der stellvertretende Kreischorleiter Heinz-Dieter Baumeister und SK-Vorsitzender Tobias Holz überreichten die Urkunden.

Juni 2007

Drei Mendener Chöre beim Leistungssingen in Kamen

29. Juni 2007

Jetzt ist es auch auf der Internet-Seite des Chorverbandes NRW ganz offiziell nachzulesen: Mit amante della musica menden, VokalArt Menden und dem Sauerländischen Polizeichor Menden 1960 nehmen gleich drei Chöre aus Menden am Samstag, 13. Oktober 2007, am Volkslieder-Leistungssingen um die Zuccalmaglio-Medaille in Gold, Silber und Bronze teil. Das Event steigt in der Stadthalle Kamen. Für die Fans der drei Singgemeinschaften aus der Hönnestadt ist die Anreise zur Unterstützung also alles andere als weit. Hier geht's zur ständig aktualisierten Übersicht der Teilnehmer

Übrigens: Am 22. Juni 2007 sind sowohl die neue Satzung als auch der Name ins Vereinsregister Düsseldorf eingetragen worden. Damit ist amtlich: Der SÄNGERBUND NRW e.V. ist nunmehr CHORVERBAND NRW e.V. Ab sofort ist die Internet-Präsenz auch unter www.cvnrw.de aufrufbar. Da passt es doch bestens, dass der Sängerkreis Hönne-Ruhr seine Homepage auch schon von skhr.de auf cvhr.de umgestellt hat.

Ab sofort neue Internet-Adresse des Polizeichores

28. Juni 2007

Der Sauerländische Polizeichor Menden 1960 ist ab sofort über eine neue Adresse im Internet zu erreichen. Die URL lautet www.polizeichor-menden.de. Auf dieser Präsenz im "WorldWideWeb" werden in Kürze auch neue Inhalte hinterlegt.

Vier Liedergarten-Lehrerinnen bekommen ihre Zertifikate

25. Juni 2007

Von Lars Becker

Es waren feierliche Momente in einem würdigen Ambiente mit ansprechender Kulisse: Im Alten Ratssaal der Stadt Menden sind am Samstag, 23. Juni, die Absolventinnen der Liedergarten-Ausbildung mit Zertifikaten und Geschenken für ihr mehr als einjähriges Engagement belohnt worden. Lehrgangs-Leiterin Prof. Heike Arnold-Joppich aus Osnabrück nahm die Ehrung der vier neuen Liedergarten-Lehrerinnen gemeinsam mit Helga Eckhardt aus dem Vorstand des Chorverbandes NRW vor, die auch das Projekt Liedergarten intensiv begleitet. Eine Teilnehmerin bestand die Prüfung leider nicht.


Die vier neuen Liedergarten-Lehrerinnen wurden im Alten Ratssaal geehrt.

Tobias Holz, der Vorsitzende des Sängerkreises Hönne-Ruhr, konnte zur Feierstunde auch Bürgermeister Rudi Düppe und Volker Fleige (Fachbereichsleiter Schule, Sport und Kultur) begrüßen. Außerdem dabei: Heinz Bernd Schulte (Vorsitzender des Sängerkreises Arnsberg), Vertreter des Sängerkreises Lüdenscheid und der komplette Vorstand des heimischen Sängerkreises.

Besonders begrüßt wurde Ute Cramer, die Leiterin der städtischen Mendener Musikschule. "Schön, dass die Durchführung dieses Lehrganges mit Ihnen so harmonisch geklappt hat", lobte Tobias Holz die gute Zusammenarbeit. Indiz dafür ist auch die Tatsache, dass zwei Absolventinnen selbst Musikschul-Lehrerinnen sind. Die Abschlussprüfung selbst hatte in den Räumlichkeiten der Musikschule im Lahrfeld stattgefunden und überraschend fast eine Stunde länger gedauert.

Nichtsdestotrotz harrten die Gäste im Alten Ratssaal aus - ein besonderes Dankeschön geht hier an die Vertreter der Westfalenpost, der Mendener Zeitung und von Radio MK. Der Lokalfunk-Sender war ebenfalls vor Ort und berichtete bereits über das Projekt Liedergarten. Der Sängerkreis beschenkte die Absolventinnen übrigens mit je zwei Chormusik-CDs, anschließend ging es mit allen Gästen ins Café Olive, wo man noch in geselliger Runde zusammensaß.

Groß ist jetzt die Hoffnung, dass sich Chöre finden, die als Pate einen Liedergarten einrichten. Die Werbetrommel wird am Freitag, 17. August, gerührt, wenn mit Prof. Michael Schmoll der Mitinitiator in der Gaststätte Hünnies in Lendringsen für alle Fragen zur Verfügung steht. Zu diesem Chorstammtisch sind die Vertreter aller Chör eingeladen.

Zwei Mendener Chöre in Paderborn auf der Bühne

21. Juni 2007

Die Chorbühne NRW, eingebunden in den NRW Tag 2007 in Paderborn, kann am Sonntag, 26. August, in der Paderhalle mit 24 Chorensembles durchgeführt werden. In der Zeit von 10.30 Uhr bis 19.00 Uhr werden sich, in 20-minütigen Bühnenpräsentationen, Chöre aller Chorgenres zu Gehör melden und einen bunten Querschnitt der NRW-Chorszene darbieten. Aus Menden sind die beiden Chöre VokalArt Menden und ad libitum menden (beide unter der Leitung von Klaus Levermann) mit dabei.

Hier geht es zum Ablaufplan der Chorbühne-NRW (Link zum Chorverband NRW)

Rekord-Chor soll im Iserlohner Hemberg-Stadion auftreten

21. Juni 2007

Als besonderer Höhepunkt und Abschluss der Märkischen Chortage 2007 ist in Zusammenarbeit mit den Sängerkreisen und den Kreischorleitern eine ganz besondere Idee geboren worden: Zum Abschluss der vom 1. bis 9. September dauernden Veranstaltung sollen 1200 Sängerinnen und Sänger einen Rekord-Chor bilden. Seine Bühne ist die Zuschauertribüne des Hemberg-Stadions in Iserlohn, das Publikum sitzt auf dem Rasen.

Landrat Aloys Steppuhn    
Landrat A. Steppuhn

Um dieses Projekt zu verwirklichen, hat Landrat Aloys Steppuhn alle Mitgliedsschöre der Sängerkreise Lüdenscheid, Iserlohn und Hönne-Ruhr angeschrieben und um Teilnahme gebeten. Die Aktion steht unter dem Motto "Come together" – nicht nur der Titel eines bekannten Liedes von Bundeschorleiter Prof. Michael Schmoll, sondern ebenso die kürzeste und zugleich ausdrucksstärkste Beschreibung der Abschlussaktion der Märkischen Chortage.

Damit auch die musikalische Umsetzung funktioniert, sollen für den Gesamtchor zwei Stücke einstudiert werden. Es wird das "Come together" des Chorverbandes NRW gesungen und ein Satz von Max Reger der "Untreue, In einem kühlen Grunde". Die beiden Chorsätze werden den Chören nach erfolgter Anmeldung als Ansichtspartitur zur Verfügung gestellt und können sehr schnell einstudiert werden.

Geleitet werden beide Stücke von einem der Kreischorleiter: Maurizio Quaremba (SK Lüdenscheid), Axel Schulte (SK Iserlohn) oder Michael Oel (SK Hönne-Ruhr). Damit der Abschluss der Märkischen Chortage zu einem richtigen Konzerterlebnis wird, sollen sich die teilnehmenden Chöre außerdem mit einem oder zwei Stücken (abhängig von der Teilnehmerzahl) selbst präsentieren.

Für eine bessere Koordinierung wäre es angebracht, wenn die Chöre ihre Titel vorher bekannt geben. Wichtigstes Element dieser Veranstaltung bleibt aber in jedem Fall das Erlebnis, auf der größten Chortribüne im Märkischen Kreis im Vordergrund zu stehen, insofern wird für die Stückauswahl keinerlei Vorgabe gegeben. Das Programm startet am 9. September um 15 Uhr (Sound-Check ab ca. 13 Uhr), Ende ca. 17 Uhr.

Hier geht es zum offiziellen Schreiben des Märkischen Kreises im PDF-Format.

WDR 4 zeichnet in Menden auf

21. Juni 2007 (WP-Artikel von Pia Maranca)

Das Weihnachtskonzert des WDR 4 wird in diesem Jahr in Menden aufgezeichnet. Gestern begutachtete WDR-Redakteur Janos Kereszti die Wilhelmshöhe, auf der das musikalische Ereignis am 15. Dezember aufgezeichnet werden soll.

Möglich gemacht hat das Chorleiter Klaus Levermann aus Menden, der als Pressereferent des Sängerbundes NRW gute Kontakte zum WDR hat. "Ich liebe meine Heimatstadt", erzählt Klaus Levermann, "deshalb versuche ich, so viele Veranstaltungen wie möglich nach Menden zu holen." Mit Unterstützung der Stadt ist der NRW-Sängerbund nun Partner des Westdeutschen Rundfunks: Der Chorverband soll den Saal mieten, die Stadt bewirbt die Veranstaltung. Die Einnahmen aus dem Kartenverkauf sollen schließlich in die Chorstiftung fließen.

"Sehr schön", sagt Janos Kereszti, als er sich im Großen Saal und hinter den Kulissen sowie in den Garderoben umgeschaut hat. Auf der Bühne soll kurz vor Weihnachten ein freies Orchester Platz finden, daneben werden die Sänger des Märkischen Kammerchores sowie von "VokalArt" aus Menden stehen, die das musikalische Programm gemeinsam mit einem Kinderchor aus NRW gestalten werden.

Die Solisten des Weihnachtskonzertes sind noch nicht bekannt. Kereszti stellt in Aussicht, dass diese in der Kategorie von Andrea Berg und Mary Roos stehen könnten. Moderiert wird die Veranstaltung von den WDR-4-Moderatoren Nadja Ziehm und Reinhard Becker. In weihnachtlicher Dekoration, mit einem geschmückten Tannenbaum, sollen die Chöre am 15. Dezember winterliche und sakrale Stücke vortragen.

"Wir wollen nicht eine sture Musiksendung aufnehmen, sondern eine Atmosphäre verbreiten, als wären die Zuhörer daheim in ihrer guten Stube", so Janos Kereszti. Etwa 700 Zuschauer können das öffentliche Konzert besuchen.

Übertragen wird das Konzert aus Menden und mit Mendener Beteiligung am ersten Weihnachtstag ab 20 Uhr im WDR-4-Hörfunk.

Großes Konzert für das WDR-Radio am 15. Dezember

21. Juni 2007 (MZ-Meldung von Thomas Hagemann)

Ein echtes Konzert-Ereignis hat Musikdirektor FDB Klaus Levermann jetzt nach Menden geholt: In Zusammenarbeit mit dem Radiosender WDR4 präsentieren sich heimische Chöre und Musikvereine am 15. Dezember auf der Wilhelmshöhe. Ausgestrahlt werden soll die Aufnahme am 1. Weihnachtstag ab 20.03 Uhr zwei Stunden lang auf WDR4.

    
K. Levermann

Noch läuft indes die Planung, wie Klaus Levermann gestern auf Anfrage unserer Zeitung sagte. Zusagen hat er bisher vom Märkischen Kammerchor und von VokalArt Menden, es sollen aber noch weitere Ensembles hinzukommen. Der Sender will unterdessen für einen Stargast wie Andrea Berg oder Mary Roos sorgen.

Gemeinsam mit dem Kulturbüro muss Anfang Juli auch noch der Eintrittspreis festgelegt werden, der laut Levermann "ausgesprochen moderat" ausfallen soll. Sobald der Vorverkauf anläuft, wird unsere Zeitung darüber berichten.

"Musik verbindet": MGV Liederkranz Schwitten wird 130 Jahre alt

21. Juni 2007 (MZ-Berichterstattung von Thomas Hagemann)

Es war das Jahr, als Russland im russisch-türkischen Krieg bis kurz vor Konstantinopel vordrang, das Jahr, in dem Thomas Alva Edison den Phonographen erfand, das Jahr, in dem in Deutschland die Serienproduktion von Gartenzwergen aufgenommen wurde und der Streit zwischen Bismarck und Kaiser Wilhelm zur Kanzlerkrise führte: 1877 war aber auch das Gründungsjahr eines Männergesangvereins namens "Liederkranz" Schwitten, einem Dorf, das damals 468 Seelen zählte. Und folglich feiert der Liederkranz in diesem Jahr seinen 130. Geburtstag. Dieses runde Jubiläum wird am Samstag mit einem großen Stiftungsfest begangen.

"Musik verbindet" lautet seit jeher das Motto der Schwitter Sänger. Deshalb sind auch zum aktuellen Festakt alle Mendener Bürger eingeladen. Das Stiftungsfest beginnt in der Schwitter Kirche am Samstag mit einem Festgottesdienst um 17 Uhr. Hier gestaltet der Liederkranz unter dem Dirigat von Hermann Diebecker gemeinsam mit der Gruppe Cantabo (Dirigent W. Stroff) und dem Singkreis Schwitten unter Johannes Jürkel die heilige Messe. Im Anschluss gegen 18 Uhr treffen sich die Sängerinnen und Sänger im Pfarrheim. Der Singkreis und der MGV werden auch nach der Messe im Pfarrheim Lieder aus ihrem Repertoire vortragen, für Speisen und Getränken ist bestens gesorgt.

Die bewegte Geschichte des MGV begann, als das neue deutsche Kaiserreich gerade fünf Jahre alt war. Bauern und Handwerker, einige Kalkofen- und Ziegelarbeiter, Korbmacher und Leineweber sowie Beschäftigte in der Waldwirtschaft prägten damals das Bild des Ortskerns. Zwei lebenslustige Burschen, die Birnenpflücker Caspar Luig und Joseph Werrn, stimmten zur Arbeit lustige Lieder an – und wollten ihren Gesang irgendwann nicht mehr nur die Obsternte beschränken. Nachbarn schlossen sich ihnen an, und so wurde an einem Junisonntag des Jahres 1877 in der Gaststätte Stratmann der Männergesangverein "Liederkranz" aus der Taufe gehoben. Bei der Gründungsversammlung sollen 32 Schwittener anwesend gewesen sein, fast ein Viertel der männlichen Erwachsenen des eigentlichen inneren Ortsbereichs Schwitterknapp, Schwitterberg, Sellhausen und Lahrbach.

Als Vereinsgründer gilt indes Fritz Wisser, und als weitere Schwitter Bürger stehen Franz Filthaut, Theodor Filthaut, Wilhelm Filthaut, Joh. Gördes, Franz Jostmann, Ludwig Klopp, Joh. Klopries, Peter Luig, Heinrich Mertz, Franz Muer, C. Schulte, Heinrich Schulte, Heinrich Seller, Franz Topp, Fritz Vieth und Fritz Wisser jun. am Anfang des Vereinslebens. Der erste Dirigent hieß Philipp Hilsmann, sein Monatshonorar belief sich auf sechs Reichsmark. Das erste Konzert gab der damalige Gesangverein am 1. Mai 1878.

1907 wurde die Gaststätte Stratmann offiziell zum Vereinslokal des MGV – und feiert als solches heute sein 100-Jähriges. Einschnitte wie die beiden Weltkriege brachten die Chorarbeit zum Erliegen, doch berappelte sich der Liederkranz immer wieder.
Untrennbar verbunden gerade mit diesen schweren Jahren der Vereinsgeschichte bleibt der Name Heinrich Meyer, der als Vorsitzender seit 1921 über 43 Jahre bis zu seinem Tod im Jahr 1965 die Geschicke des MGV leitete.

Seither leiteten Walter Gräwe, Heinz Schelp, Willi Börsken, Josef Huckschlag den Verein, der unter der Ägide seines heutigen 1. Vorsitzenden Horst Grünschläger noch 24 aktive Sänger zählt. Fast so viele wie zu den Anfängen im Kaiserreich.

MZ: "Ein guter Grund für den Untergrund"

18. Juni 2007

Berichterstattung der Mendener Zeitung (Meike Förster) vom VokalArt-Konzert:

"Dieses Konzert ist ein guter Grund, für den Gang in den Untergrund", gab Moderatorin Karin Drolshagen gestern einen Vorgeschmack auf die musikalischen Darbietungen in der Tiefgarage unter dem Mendener Marktplatz.

Das Konzert "der etwas anderen Art" bot bei hervorragender Akustik und anheimelnder intimer Atmosphäre einen Hörgenuss, den man nicht so schnell vergessen wird. Und auch die kongenial professionelle und witzig-hintersinnige Moderation von Karin Drolshagen unterhielt das Publikum blendend.

Das achtköpfige Gitarrenensemble der Musikschule unter der Leitung von Holger Busemann eröffnete den Reigen der musikalischen Darbietungen mit dem Allegro aus dem Konzert D Dur von Georg Ph. Telemann.

Dann betrat Vokalart unter der Leitung von Klaus Levermann die Bühne und schlug das Publikum mit Goethes "Wanderers Nachtlied", von Karin Drolshagen als eine Darbietung "mit absoluter Gänsehautgarantie" angekündigt, in seinen Bann. In gut abgestimmter Folge wechselten sich dann die Akteure auf der Bühne ab.

Ein Höhepunkt war sicherlich der Auftritt von Florian Steinhoff, Stefan Schulte und Johannes Mende, die als Gitarrentrio beim diesjährigen Bundeswettbewerb "Jugend musiziert" den ersten Preis gewannen. Die drei Junggitarristen spielten "Milango" von Enrique Cabezo, eines der Stücke, das ihnen auch den Sieg beim Bundeswettbewerb sicherte, und "Albatros" von Peter Meier-München.

Nach einem Streifzug durch viele Musikstile und -epochen endete das Konzert mit einer Zugabe: Der Evergreen "Wochenend und Sonnenschein" der Comedian Harmonists entließ das hingerissene Publikum in den sonnig-warmen Sonntagabend.

Gütesiegel "Felix" geht zum zweiten Mal nach Bösperde

14. Juni 2007

Für die Mendener Zeitung berichtete Christina Luig wie folgt in Wort und Bild:

"Die Freude der über vierzig Kinder war riesig: Gestern verlieh ihnen Tobias Holz vom Sängerkreis Hönne-Ruhr den Singvogel "Felix". Ein ganz besonderes Gütesiegel, das sich die Kinder wirklich verdient haben. "Bei uns wird immer gesungen", erzählte Angelika Brüggemann, Leiterin des evangelischen Kindergartens in Bösperde stolz.

Im Jahr 2004 hatten sie die Auszeichnung schon einmal erhalten. Ein Gütesiegel, dass für zwei Jahre vergeben wird. Es geht dabei um musikalische Früherziehung, jeden Tag muss im Kindergarten gesungen werden und das Repertoire der Lieder muss vielfältig und altersgerecht sein.

Außerdem gehören Lieder aus anderen Kulturkreisen dazu und die Einbeziehung rhythmischer Instrumente. Zusätzlich muss es eine Aufführung geben: Die Kinder sangen mit dem heimischen Chor "ad libitum" in einem Gottesdienst. Damit waren alle Punkte erfüllt worden.

Die Begleitung auf der Gitarre übernimmt dabei Simone Rekitt, die dieses Projekt auch in den Kindergarten holte und selbst Erzieherin ist. Sie ist aktive Sängerin in verschiedenen Chören und hat viel Spaß an der Arbeit mit den Kindern. Jetzt darf die Felix-Plakette am Kindergarten angebracht werden – neben der aus dem Jahr 2004. "Es ist toll zu sehen, mit welcher Begeisterung die Kinder bei diesem Projekt dabei", sagte Tobias Holz, der von Jessica Schürmann als Jugendreferentin begleitet wurde."

Kaum Resonanz: Gästebuch ist ab sofort wieder "offline"

14. Juni 2007

Die Homepage des Sängerkreises Hönne-Ruhr ist ab sofort um das Gästebuch ärmer. Wegen der geringen Resonanz hat der Vorstand entschieden, dieses "Feature" von seinem Internet-Auftitt zu entfernen.

Juli 2007

Alles rund um die Märkischen Chortage ab sofort im Netz

27. Juli 2007

Die dritte Auflage der Märkischen Chortage (1.-9. September) rückt immer näher. In (fast) allen Städten gibt es Konzerte, offene Singen, Veranstaltungen in sozialen Einrichtungen, ja sogar Jubiläums-Freundschaftssingen. Damit alle Interessierten nicht den Überblick verlieren, haben die Abteilungen Kultur sowie Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Märkischen Kreises richtig viel Arbeit in einen Internetauftritt investiert, der ab sofort online ist. Hier geht es zu allen Informationen rund um die Märkischen Chortage.

Polizeichor-Probenwochenende ein großer Erfolg

4. Juli 2007

Aus Erfahrung gut: Dieser bekannte Slogan aus der Werbung lässt sich bestens auf den Sauerländischen Polizeichor Menden 1960 übertragen. Denn die heimische Singgemeinschaft hat jetzt schon zum zweiten Mal nach der so gelungenen Premiere 2006 ein Intensiv-Probenwochenende im Gasthof Kleiner in Sundern-Stockum verbracht.


      Schon zum zweiten Mal in Stockum: der Sauerländische Polizeichor Menden 1960.

Das Fazit von Chorleiter Michael Oel fiel einmal mehr positiv aus: "Auf dem Weg zur Teilnahme am Zuccalmaglio-Volkslieder-Festival am 13. Oktober in der Stadthalle Kamen waren die Tage in Stockum Gold wert. Wir sind jetzt in der Lage, alle vier Stücke annähernd tonsicher und auswendig zu singen und genau das war das Ziel für das erste Halbjahr 2007", so der Dortmunder, der ingesamt mit 20 Tenören und Bässen gearbeitet hatte.

Zum Programm gehörten einmal mehr neben den ausgiebiegen Gesamtproben auch einzelne Stimmproben. Außerdem arbeitete Oel mit den Sängern an der richtigen Atemtechnik und deutlicher Artikulation. Kein Wunder: Die für das Leistungssingen im Oktober ausgewählten Stücke "Ilsebill", "Somebody‘s knocking at your door", "Wenn der Abendwind leise weht" und "Die Blümelein sie schlafen" haben es in sich, müssen die Aktiven verschiedene Tempi und auch die englische Aussprache bühnenreif beherrschen.

"Wir verschließen uns ja fast schon traditionell nicht davor, auch englische Literatur zu singen. Das ist eine schöne Abwechslung zum sonstigen Repertoire unseres Chores. Wir sind überzeugt davon, dass dieser Weg für einen klassischen Männerchor anno 2007 der richtige ist. Schließlich wollen wir für unsere jüngeren Mitglieder auch in Zukunft attraktiv bleiben", betont der Vorsitzende Klaus Wollert.

Für ihn und die Mendener Polizeichor-Sänger steht nach den Sommerferien am 18. August die Teilnahme am Beratungssingen des Sängerkreises Hönne-Ruhr in der Aula der Hauptschule am Gelben Morgen auf dem Programm. Hier soll schon einmal getestet werden, wie das aktuelle Liedgut beim Publikum ankommt. Prominente Juroren sind dann Professor Michael Schmoll (Bundeschorleiter des Chorverbandes NRW) und Michael Blume (Musikratsvorsitzender des Deutschen Chorverbandes). Bis Mitte Oktober soll dann der Feinschliff an allen vier Stücken erfolgen, um den 2004 in Monheim ersungenen Titel erfolgreich verteidigen zu können.

Übrigens: Der Sauerländische Polizeichor ist ab sofort im Internet über die Adresse www.polizeichor-menden.de.

August 2007

Märkische Chortage: Abschlusskonzert am Hemberg fällt aus

23. August 2007

Die Sitzung aller Beteiligten, also vom Märkischen Kreis sowie von den drei im Märkischen Chorverbund vereinten Sängerkreisen Lüdenscheid, Iserlohn und Hönne-Ruhr, hat am Mittwochabend im Kreishaus I in Altena ein Ergebnis gehabt, das aufgrund der schwachen Resonanz leider auch aus Menden, Balve und Fröndenberg zu befürchten war: Das geplante Abschlussevent am 9. September im Iserlohner Hembergstadion findet nicht statt. Der "größte Chor im Märkischen Kreis" kommt also vorerst nicht zustande.

1. Sängerkreis-Stammtisch: Eine äußerst sinnvolle Einrichtung
Professor Michael Schmoll referiert zum Thema Liedergarten NRW

21. August 2007

Von Dirk Becker

Zum ersten Mal lud der Sängerkreis Hönne-Ruhr am vergangenen Freitag zum "Stammtisch". Tobias Holz als Vorsitzender betonte bei seiner Begrüßung, dass er sich freue, mit dieser Einrichtung einen Mix zwischen Geselligkeit und Informationsfluss zu haben: "Die Chöre untereinander kennen sich immer noch nicht gut genug." Die Resonanz war sehr gut und so plant der Sängerkreis eine regelmäßige Wiederholung.

Der Abend am Freitag im Gasthof "Hünnies" stand unter dem Thema "Liedergarten NRW". Michael Schmoll, Landeschorleiter im Chorverband Nordrhein-Westfalen, berichtete über erste Erfahrungen in diesem Bereich und motivierte die anwesenden Chorvorstände, über die Einrichtung einer solchen Eltern-Kind-Gruppe nachzudenken. Kinder im Alter von 18 Monaten bis vier Jahren sollen hier gemeinsam mit ihren Eltern spielerisch an das Singen herangeführt werden. "In den Familien muss wieder gesungen werden", formulierte Schmoll das Ziel, das der Chorverband damit verfolgt.

Am 23. Juni haben bereits vier Liedergarten-Lehrerinnen ihre Prüfung in Menden bestanden, eine weitere Ausbildung soll folgen. Dabei sollen die Kindergärten der Region intensiv einbezogen werden. Die Bereitschaft, Gruppen in Menden einzuführen ist jedenfalls da, einige Chöre deuteten Planungen in dieser Richtung bereits an. Dass es auch an der erforderlichen "Kundschaft" nicht mangelt, sind sich die Verantwortlichen sicher. "Singen ist wieder cool, nicht mehr peinlich", sprechen Holz und Schmoll unisono.


Michael Schmoll

Jessica Schürmann, Jugendreferentin des Sängerkreises, und die beiden Kreischorleiter Michael Oel und Heinz-Dieter Baumeister kümmern sich intensiv um das Thema und sind sowohl für interessierte Chöre wie auch ausbildungswillige Erzieherinnen die Ansprechpartner. Ausführliche Informationen und Kontaktdaten ergeben sich über die Homepage www.toni-singt.de.

Beratungssingen am Gelben Morgen ein voller Erfolg

20. August 2007

Von Dirk Becker

Tobias Holz nahm es mit einer gehörigen Portion Humor: Das Beratungssingen des Sängerkreises Hönne-Ruhr, dessen Vorsitzender Holz ist, fand am Samstag in "abgespeckter" Form statt. Von ursprünglich acht gemeldeten Singgemeinschaften kamen schließlich doch nur fünf in die Aula der Hauptschule "Am Gelben Morgen", um sich Tipps zu holen, wie man die Arbeit im eigenen Chor weiter verbessern kann.


           Der MGV Eintracht Hengsen eröffnete das Beratungssingen.

Berater war Prof. Michael Schmoll, Bundes-chorleiter im Chorverband NRW. Eigentlich hätte ihn mit Michael Blume ein weiteres Mitglied des Musikausschusses des Chorverbandes unterstützen sollen, doch dieser musste kurzfristig aus privaten Gründen passen. Schmoll war es gleich, er hörte bei den Liedvorträgen des MGV Eintracht Hengsen, Cara Musica Unna, des Sauerländischen Polizeichores Menden, des Frauenchores Hüingsen und amante della musica menden aufmerksam zu. Nach dem Konzert blieb den Singgemeinschaften, die sich zum Teil demnächst in Leistungssingen beweisen wollen, reichlich Diskussionszeit mit dem Dozenten.

"Es ist für die Chöre wichtig, sich ab und an ein Feedback zu holen", freute sich Schmoll, dass der Sängerkreis Hönne-Ruhr regelmäßig Beratungssingen durchführt: "Das ist ein wichtiges Hilfsmittel, das der Chorverband NRW gerne zur Verfügung stellt." So deutete Holz bereits an, auch im kommenden Jahr ein Beratungssingen anbieten zu wollen.


              Und amante della musica menden beschloss es.

Das knapp einstündige Konzert am Samstag bot den Zuhörern ein vielseitiges Programm: Der MGV Eintracht Hengsen, der wie der Sauerländische Polizeichor und amante della musica unter der Leitung von Kreischorleiter Michael Oel steht, sang traditionelle Volkslieder. Cara Musica Unna, ein Projektchor aus dem Sängerkreis Unna-Kamen, wurde mit "Daydream Lullaby" schon poppiger.

Der Sauerländische Polizeichor begeisterte besonders mit dem Gospel "Somebody´s knocking". Außerdem brachte man "Die Blümelein, sie schlafen" von Michael Schmoll zu Gehör. Hier hörte der an der Hochschule Osnabrück tätige Musikprofessor natürlich besonders genau hin. Der Frauenchor Hüingsen, der unter der Leitung von Monika Wittmann steht und in diesem Jahr seinen 30. Geburtstag feiert (7. und 9. September), sang "Suliko" und "Einst blüht der Kirschenbaum" im Satz von Gerd Fleig.

amante della musica betrat die Bühne zum Abschluss dann singend und brachte das traditionelle Volkslied "Kein schöner Land" in einer von Matthias Becker im Jazzstil vertonten Variante zu Gehör. Es folgte "Soon ah will be done", das wie das erste Stück des Chores beim Volkslieder-Leistungssingen in Kamen vorgetragen werden soll. Mit der Zugabe "Hello" von Lionel Richie wurden die Zuhörer verabschiedet.

Beratungssingen am 18. August in der Aula am Gelben Morgen

10. August 2007

Von Lars Becker

In der erstklassigen Akustik der Aula der Hauptschule am Gelben Morgen veranstaltet der Sängerkreis Hönne-Ruhr am Samstag, 18. August 2007, sein Beratungssingen. Ab 19 Uhr stellen sich dabei Chöre mit jeweils zwei oder drei Titeln der kompetenten Bewertung durch die Juroren Prof. Michael Schmoll (Bundeschorleiter) und Michael Blume (Mitglied des NRW-Musikausschusses, oberster Chorleiter im Deutschen Chorverband).


Der Frauenchor Hüingsen stellt sich als einer von fünf Chören der Beratung.
                   Foto: Gudrun Scholand-Rebbert (Mendener Zeitung)

Bereits ab 18 Uhr stehen drei Proberäume zur Verfügung, in denen sich die teilnehmenden Chöre einsingen können. Der Vorstand des Sängerkreises sorgt im Foyer der Aula für das leibliche Wohl von Aktiven und hoffentlich zahlreichen Zuhörern, der Eintritt zum Beratungssingen selbst ist selbstverständlich frei.

Schade: Von ursprünglich sieben angemeldeten Chören sind nach zwei kurzfristigen Absagen vom 9. und 10. August (MGV Cäcilia Volkringhausen und MGV Sängerbund Holzen-Bösperde) nur noch fünf übrig geblieben, die sich beraten lassen wollen. Daher hat sich der Vorstand des Sängerkreis gerne dazu entschlossen, noch weitere Chöre zuzulassen, falls kurzfristig noch der eine oder andere Auftrittswunsch besteht.

Hier der neue Ablauf des Abends im Überblick:

18.00 Uhr Beginn der Proben
19.00 Uhr MGV Eintracht Hengsen
19.10 Uhr Cara Musica Unna
19.20 Uhr Sauerländischer Polizeichor Menden 1960
19.30 Uhr Frauenchor Hüingsen
19.40 Uhr amante della musica menden

anschließend Beratung der fünf Teilnehmer-Chöre.

Das passiert rund um die Märkischen Chortage in Menden -
jetzt noch anmelden für den Abschluss im Hemberg-Stadion

9. August 2007

Von Lars Becker

Wenn vom 1. bis 9. September die dritte Auflage der "Märkischen Chortage" stattfindet, dann sind natürlich auch alle Sängerinnen und Sänger aus Menden, Balve und Fröndenberg aktiv dabei. Die Chöre aus dem Sängerkreis Hönne-Ruhr geben Konzerte, nehmen an Freundschaftssingen und Jubiläumsveranstaltungen teil, veranstalten offene Proben, laden zum Schnuppern und Mitmachen ein.

3. Märkische Chortage

In Menden, und zwar konkret in der Bar des Kulturzentrums Wilhelmshöhe, werden die Märkischen Chortage am Samstag, 1. September, um 17 Uhr durch Initiator Landrat Aloys Steppuhn eröffnet. Die Feierstunde mit geladenen Gästen wird vom Märkischen Kammerchor untermalt, der anlässlich der ersten Auflage der Chortage als Projektchor unter Professor Michael Schmoll ins Leben gerufen worden war und inzwischen unter dem Lüdenscheider Kreischorleiter Maurizio Quaremba probt.

Im Anschluss an die Eröffnung findet um 19 Uhr (Einlass ab 18.30 Uhr) im Spiegelsaal der Wilhelmshöhe ein hochkarätiges Konzert mit dem Kammerchor statt, an dem außerdem das Männerensemble "VokalArt Menden" (Leitung Klaus Levermann), der Barbershop-Chor "Southland Voices" aus Affeln (Leitung Frank Rohrmann) und die Berliner a-capella-Formation "harmony central" teilnehmen. Der Eintritt kostet neun Euro.

Die Gruppe "harmony central" besteht aus erfolgreichen internationalen Solisten, denen es immer wieder gelingt, mit nur sechs Stimmen das Publikum zum Staunen, Toben, Tanzen und Kreischen zu bringen. Sechs Stimmen – das scheinen Instrumente, ein ganzes Orchester zu sein. Extreme Vokalartistik – modern, vielfältig aus den Genres R&B, Pop, Soul, Disco und Jazz. Alleine für diese Damen und Herren aus der Hauptstadt lohnt sich der Weg zum Schwitter Weg.

Am Montag, 3. September, lädt der Sauerländische Polizeichor Menden 1960 für 19 Uhr ebenso zur offenen Probe in die Aula der Regenbogenschule ein wie einen Tag später Meisterchor amante della musica menden, der dann ab 19 Uhr in der Aula der Hauptschule am Gelben Morgen zu Gast ist. Wer einmal erleben möchte, wie Michael Oel (Kreischorleiter Hönne-Ruhr) mit seinen Singgemeinschaften probt, ist herzlich eingeladen.

Am Freitag, 7. September, steht ab 19 Uhr die Schützenhalle Hüingsen im Blickpunkt, wo der Frauenchor Hüingsen mit seiner Dirigentin Monika Wittmann zum 30. Geburtstag ein Freundschaftssingen mit zahlreichen Chören veranstaltet. Am Sonntag, 9. September, lädt der Frauenchor an gleicher Stelle ab 16 Uhr zum Kaffeetrinken ein, um 17 Uhr beginnt das Jubiläumskonzert im Rahmen der Märkischen Chortage.


           Der Sauerländische Polizeichor mit Dirigent Michael Oel.

Musikalische Grußbotschaften aus dem Sängerkreis Hönne-Ruhr tragen am Samstag, 8. September, der Sauerländische Polizeichor und amante della musica hinaus ins Haus Opherdicke, wo sie ab 16 Uhr anlässlich des 125-jährigen Bestehens des MGV Eintracht Hengsen auf der Bühne stehen.

Damit aber nicht genug: Wenn am Sonntag, 9. September, die Märkischen Chortage 2007 zu Ende gehen, dann sollen möglichst viele ganze Chöre oder auch einzelne Sängerinnen und Sänger dazu beitragen, dass beim offiziellen Abschluss-event im Iserlohner Hembergstadion der größte Chor im Märkischen Kreis entsteht. Dort beginnt um 15 Uhr der musikalische Ausklang, bei dem gemeinsam die "Untreue" (In einem kühlen Grunde) und die NRW-Hymne "Come together" aufgeführt werden sollen – am besten von bis zu 1 000 Aktiven. Chöre können sich dort ebenfalls vor hoffentlich zahlreichen Zuhörern einzeln präsentieren, die Auftritte werden professionell abgenommen und über Lautsprecher übertragen.

Noch immer sind Anmeldungen von ganzen Chören und einzelnen Sängerinnen oder Sängern möglich. Wer Lust hat, am Hemberg dabei zu sein, meldet sich bitte schnellstmöglich, spätestens bis zum 19. August über die E-Mail-Adresse kontakt@cvhr.de an oder wendet sich an den Vorstand des Sängerkreises.

September 2007

Neue Termine: Konzert in Volkringhausen und Eisborner Jubiläum

4. September

Unter dem Menü-Punkt Termine auf dieser Seite stehen seit dem heutigen Tage neue Veranstaltungen - zum einen das Konzert des MGV Cäcilia Volkringhausen mit den Ural Kosaken am Freitag, 2. November, um 20 Uhr und zum anderen das 35-jährige Jubiläum des Frauenchores Eisborn am 11. und 12. April 2008, das im Rahmen eines Freundschaftssingen gefeiert wird.

An dieser Stelle ergeht noch einmal die Bitte an alle Chöre, die Rahmendaten von Veranstaltungen (Was? Wann? Wo? Mit wem?) möglichst frühzeitig per E-Mail unter kontakt@cvhr.de mitzuteilen, um eine Veröffentlichung zu gewährleisten. Ansprechpartner ist Pressesprecher Lars Becker.

Oktober 2007

Das Wichtigste in Kürze: Aktuelle Notizen aus dem Chorverband

29. Oktober 2007

Von Lars Becker

Welche Termine liegen an? Was muss ich als Vorstandsmitglied bzw. aktiver Sänger aktuell wissen? Um diese Fragen zu beantworten, gibt es hier einen schnellen Überblick:

  • Der D3-Lehrgang beginnt am 8. Dezember 2007 in der Grundschule Beckum
  • Sowohl der MGV Cäcilia Eisborn als auch die Blue Notes Cäcilia sind auf der Suche nach einem neuen Chorleiter (Interessenten können sich melden)
  • Das Chorleiter-Treffen steigt diesmal am 25. Januar 2008 in Volkringhausen
  • Die Probe des Chorverbands-Chores für den Festakt am 9. November steigt am Samstag, 3. November, um 11 Uhr in der Gaststätte Hünnies (rund 60 Aktive sind gemeldet, jeder ist willkommen/Partituren werden dann auch verteilt)
  • Die Chor-Stellwände können am Donnerstag, 8. November, ab 18 Uhr gefüllt werden (alternativ am Freitag, 9. November, im Laufe des Nachmittages)
  • Am 12. Januar findet in Frömern eine Chorleiter-Schulung (Chorklang, Interpretation von Literatur) mit Prof. Michael Schmoll statt
  • Am 15. Februar steigt im Haus Rennebaum der erste Stammtisch 2008
  • Der erste Delegiertentag 2008 findet am 5. April im Stiftskeller Fröndenberg statt
  • Unter Termine sind weitere Konzerte und - falls vorhanden - weitere Details zu allen Veranstaltungen ergänzt worden
  • Alle Vereine sind aufgerufen, der Internet-Redaktion des Chorverbandes per E-Mail unter kontaktcvhr.de den Ort und den Termin ihrer Jahreshauptversammlung 2008 mitzuteilen

Aus dem Sängerkreis ist der Chorverband Hönne-Ruhr geworden

27. Oktober 2007

Die Abstimmung war deutlich: Im Rahmen des zweiten Delegiertentages haben die Vorstandsabordnungen der heimischen Singgemeinschaften die Umbenennung des Chordachverbandes von Sängerkreis in Chorverband Hönne-Ruhr beschlossen. Es gab lediglich zwei Gegenstimmen und eine Enthaltung, alle anderen Vereine votierten für den vom Vorstand unterbreiteten Vorschlag, den Namen entsprechend zu ändern.

Delegiertentag und Festakt zum 60. Geurtstag samt Jubilarehrung:
Zwei wichtige Event im Sängerkreis für alle Singgemeinschaften

21. Oktober 2007

Wenige Tage nach dem so erfolgreichen Abschneiden von vier Hönnestädter Chören beim Volkslieder-Leistungssingen in Kamen geht es im Sängerkreis Hönne-Ruhr erfreulich wie turbulent weiter. Zunächst treffen sich die Vorstandsabordnungen aller Singgmeinschaften am kommenden Samstag, 27. Oktober, um 9.30 Uhr im Haus Rennebaum zum zweiten Delegiertentag. Und dann steht am Freitag, 9. November, um 19 Uhr (Einlass um 18 Uhr) der große Festakt zum 60. Geburtstag des heimischen Chormusik-Dachverbandes samt integrierter Jubilarehrung auf der Wilhelmshöhe auf dem Programm.

 
Laudator: Prof. Michael Schmoll

Das inoffizielle Jubiläum nimmt der Vorstand um den Vorsitzenden Tobias Holz gerne zum Anlass, die inzwischen seit vielen Jahren etablierte zentrale Jubilarehrung in den Räumen der Wilhelmshöhe ein wenig anders zu gestalten. In enger Zusammenarbeit mit den Kreischorleitern Michael Oel und Heinz-Dieter Baumeister wurde ein anspruchsvolles wie vielseitiges Festprogramm zusammengestellt, das über Chormusik hinausgeht.

So ist es beispielsweise gelungen, vom Eishockey-Club Iserlohn Roosters die erstklassige Showtanz-Formation „N‘Ice RooStars“ zu verpflichten. Die jungen Damen werden mehrere Tanzchoreographien aufführen und damit die Stimmung am Schwitter Weg ordentlich anheizen. Auf der Bühne stehen außerdem der Frauenchor Hüingsen, der MGV Lyra Bösperde, der MGV Heiderose und der MGV Cäcilia Lendringsen.

Und als Höhepunkt wird ein eigens für diese Veranstaltung ins Leben gerufener Sängerkreis-Chor mit Aktiven fast aller heimischer Singgemeinschaften eine ebenso extra komponiertes Werk von Professor Michael Schmoll vortragen, der ebenso persönlich anwesend sein wird wie Hermann Otto, der Präsident des Chorverbandes NRW.

Der Siegerländer wird die Jubilare persönlich auszeichnen, aber ebenso auch erleben, wie sich der Sängerkreis Hönne-Ruhr offiziell umbennen wird in Chorverband Hönne-Ruhr. Dies passiert parallel zum Chorverband NRW, der ja kürzlich noch Sängerbund NRW hieß.
Voraussetzung ist allerdings, dass die Delegierten der Chöre diesem Vorstandsvorschlag am kommenden Samstag in Hüingsen auf ihrer Arbeitstagung zustimmen. Auf den Weg gebracht worden war diese Initiative, um dem neuen Leitbild der Chormusik in Nordrhein-Westfalen entsprechend den Begriff Chor in die Namen der Kreise aufzunehmen.


  Als einer der Jubiläumschöre auf der Bühne: der Frauenchor Hüingsen.

Wegen der Überschneidung mit einem Leistungssingen des Chroverbandes NRW in Berghausen hatte der Sängerkreis den Termin für die Jubilarehrung um einen Tag auf Freitag, 9. November, vorverlegt. Dies war u.a. deshalb notwendig geworden, weil Landeschorleiter Michael Schmoll die Laudation halten soll und am ursprünglichen Termin wegen des Leistungssingens verhindert gewesen wäre.

Der Vorstand des Sängerkreises rechnet fest mit einer großen Resonanz aus den Chören, aber auch aus den Reihen der Chormusik-Fans, zumal man sich treu geblieben ist und kein Eintrittsgeld erheben wird. Eine hochkarätige Jazz-Formation aus Dortmund wird den Abend musikalisch begleiten.

Alle Chöre können sich auf Stellwänden präsentieren, ebenso Platzkontingente für den Festakt reservieren. Dafür stehen alle Vorstandsmitglieder zur Verfügung.

Quartett aus dem Sängerkreis trumpft in Kamen ganz groß auf
amante della musica menden Tagesbester mit 24,25 Punkten

14. Oktober 2007

Schier unglaublicher Erfolg für die vier Singgemeinschaften aus dem Sängerkreis Hönne-Ruhr am Samstag beim Volkslieder-Leistungssingen in der Stadthalle Kamen: amante della musica menden, VokalArt Menden und auch der Sauerländische Polizeichor Menden 1960 durften am späten Abend bei der großen Siegerehrung Zuccalmaglio-Goldmedaillen in Empfang nehmen, für den debütierenden MGV Concordia Lendringsen gab es gleich eine Silbermedaille – herzlichen Glückwunsch vom Vorstand und von der Internet-Redaktion des Sängerkreises.

amante della musica schoss aus heimischer Sicht den Vogel ab. Als vorletzter von insgesamt 20 Chören aufgetreten lieferten die „Musikliebhaber“ einen furiosen Auftritt mit vier Liedern ab, der nach der finalen „Bohemian Rhapsody“ von Queen mit „standing ovations“ von rund 750 Zuschauern in der bis auf den letzten Platz gefüllten Stadthalle belohnt wurde. Und auch die fünfköpfige Jury des Chorverbandes NRW war augenscheinlich begeistert: amante bekam eine Gesamtnote von 24,25 Punkten – maximal wären 25,0 Punkte möglich gewesen. Das war mit Abstand die Höchstwertung des Tages und auch die höchste, die amante della musica je bei einem Leistungssingen bekommen hat.

VokalArt Menden wurde für seinen Auftritt als dritter Chor des Tages mit einer Durchschnittsnote von 22,6 Punkten bewertet, hat damit bisher bei jedem Leistungssingen für alle Liedvorträge ein „sehr gut“ zugesprochen bekommen. Der Sauerländische Polizeichor Menden bekam völlig überraschend ebenfalls vier Mal ein „sehr gut“ und 22,2 Punkte als Gesamtnote. Und der MGV Concordia Lendringsen erhielt 20,15 Punkte und damit bei der allerersten Teilnahme an einem Leistungssingen eine Silbermedaille.

Tolle Sache: Aktive und Freunde aller vier Chöre ließen einen unvergesslichen wie für den Sängerkreis erfolgreichen Tag gemeinsam in der Lendringser Gaststätte „Hünnies“ ausklingen, feierten bis in die frühen Morgenstunden. Hier alle Wertungen im Überblick:

amante della musica menden: Kein schöner Land 23,75 – Bohemian Rhapsody 24,75 – Don‘t worry, be happy 24,0 – Soon ah will be done 24,5 – Gesamtnote: 24,25 (Gold).

VokalArt Menden: Kein schöner Land 23,0 – Yes Sir, that‘s my baby 21,8 – Dat du min leevsten büst 23,6 – Die Königskinder 22,0 – Gesamtnote: 22,60 (Gold).

Sauerländischer Polizeichor Menden 1960: Die Blümelein, sie schlafen 22,0 – Wenn der Abendwind 22,0 – Somebody‘s knockin 22,0 – Ilsebill 22,8 – Gesamtnote: 22,20 (Gold).

MGV Concordia Lendringsen: Kein schöner Land 20,0 – Weites Meer 18,5 – Wodka Fox 20,6 – Meines Großvaters Gebiss 21,5 – Gesamtnote: 20,15 (Silber).

Zuccalmaglio-Festival: Countdown für Chor-Quartett läuft

7. Oktober

Wenn am kommenden Samstag, 13. Oktober 2007, in der Stadthalle Kamen das Volkslieder-Leistungssingen um die Zuccalmaglio-Medaille in Gold, Silber und Bronze stattfindet (Beginn 10.20 Uhr, Ende 21.00 Uhr), dann sind aus der Hönnestadt gleich vier Chöre unter den insgesamt 21 Singgemeinschaften (drei haben kurzfristig ihre Teilnahme abgesagt): VokalArt Menden, Sauerländischer Polizeichor Menden 1960, MGV Concordia Lendringsen und amante della musica menden.

Vertreter dieser vier Chöre waren am heutigen Sonntagvormittag in der Stadthalle Kamen vor Ort, um am Delegiertentag teilzunehmen, zu dem der ChorVerband NRW in Person von Präsident Hermann Otto und der Sängerkreis Unna-Kamen mit seinem Vorsitzenden Ulrich Holtheuer eingeladen hatten. Ebenfalls anwesend: Sängerkreis-Vorsitzender Tobias Holz, der natürlich dem heimischen Quartett die Daumen drückt, aber selbst auch beim Polizeichor und bei amante aktiv singen wird.

Burkhard Brühmann (1. Vorsitzender VokalArt Menden), Klaus Wollert und Adolf Trost (1. Vorsitzender und 2. Schatzmeister Sauerländischer Polizeichor Menden), Rainer und "Vati" Heidemeier, Dirk Meckel und Manfred vom Braucke (alle MGV Concordia Lendringsen) sowie Lars Becker (1. Vorsitzender amante della musica menden) überzeugten sich von der guten Akustik in der Stadthalle Kamen, durften außerdem die Programmhefte in Empfang nehmen, die ja als Eintrittskarte gelten.

Mit Hermann Otto und Uli Holtheuer wurden einige Themenbereiche diskutiert. Vor allem die Tatsache, dass zum ersten Mal von einer professionellen Firma Licht und Ton gemanaged wird, sorgte für die eine oder andere Nachfrage bei den Delegierten. Hier der Vollständigkeit halber sämtliche Zeiten und Fakten für die vier Chöre aus Menden:

VokalArt Menden:
Chor Nr. 3 von 21 um 11.00 Uhr (Probe 9.45 bis 10.45 Uhr)

Literatur:
Kein schöner Land (Michael Schmoll)
Yes Sir, that´s my baby (Walter Donaldson)
Dat du min leevsten büst (Michael Schmoll)
Die Königskinder (Carsten Gerlitz)

Sauerländischer Polizeichor Menden:
Chor Nr. 6 von 21 um 12.45 Uhr (Probe 11.30 bis 12.30 Uhr)

Literatur:
Die Blümelein sie schlafen (Gerhard Wind)
Wenn der Abendwind (Otto Groll)
Somebody´s knockin (Hans Weiß)
Ilsebill (Bernhard Weber)

MGV Concordia Lendringsen:
Chor Nr. 11 von 21 um 15.30 Uhr (Probe 14.15 bis 15.15 Uhr)

Literatur:
Kein schöner Land (Michael Schmoll)
Weites Meer (Wolfgang Lüderitz)
Wodka Fox (Ulrich Düllberg)
Meines Großvaters Gebiss (Eckhart Hehrer)

amante della musica menden:
Chor Nr. 19 von 21 um 19.15 Uhr (Probe 18.00 bis 19.00 Uhr)

Literatur:
Kein schöner Land (Matthias E. Becker)
Bohemian Rhapsody (Freddie Mercury/Ned Bennet)
Don´t worry, be happy (Bobby Mc Ferrin/Stefan Zorzov)
Soon ah will be done (William L. Dawson)

November 2007

CVHR-Homepage erstrahlt dank Rainer Heidemeier im neuen Design

22. November 2007

Er ist der Mann für die technischen Fragen rund um das Thema Internet im Chorverband Hönne-Ruhr und er hat wieder ganze Arbeit geleistet: Rainer Heidemeier. Ehrenamtlich betreut der Chorleiter des MGV Hönneglöckchen seit vielen Jahren die CVHR-Homepage, die jetzt ein anspruchsvolleres und übersichtlicheres neues Design bekommen hat. Dafür bedankt sich der Vorstand des Chorverbandes ganz herzlich bei Rainer Heidemeier, der auch allen interessierten Chören gerne für Rückfragen zur Verfügung steht.

WDR 4-Weihnachtskonzert am 15. Dezember auf der Wilhelmshöhe

22. November 2007

Aus dem Chorverband Hönne-Ruhr ist am Samstag, 15. Dezember, VokalArt Menden beim Weihnachtskonzert von WDR 4 auf der Wilhelmshöhe Menden mit von der Partie. Der zuständige Hörfunk-Redakteur János Kereszti teilte dem Ensemble jetzt mit, dass vier Vorträge zu absolvieren sind. "Schwerpunkt der durch den WDR ausgesuchten Literatur liegt auf Weihnachtsliedern aus England und den Niederlanden", so Chorleiter Klaus Levermann.

Auf VokalArt aufmerksam geworden war Kereszti beim Meisterchorsingen 2006 in Rheine. Dort war er als Juror tätig und erlebte die mit vier Mal "sehr gut" benoteten Vorträge des Ensembles. Vervollständigt wird das Konzert durch die "6-Zylindern", die "Kolibris" aus Köln, Alex Parker und Anita Burck. Für Chorliebhaber sind auch noch der Märkische Kammerchor und der Kinder- und Jugendchor aus Hattingen dabei. Den genauen Programmablauf wird der WDR bald bekannt geben.

Das Konzert wird ab 20 Uhr aufgezeichnet und am 1. Weihnachtstag von 20.03 bis 22 Uhr bei WDR 4 gesendet. Der Eintritt kostet 9 Euro. Karten sind über das Kulturbüro der Stadt erhältlich.

Freitagabend: Konzert des Polizeichores in der HGG-Kapelle

12. November

Zum "Konzert im Kerzenschein" lädt der Sauerländische Polizeichor Menden 1960 für kommenden Freitag, 16. November, alle Freunde der Chor- und Instrumentalmusik herzlich ein. Um 19 Uhr beginnt in einem der schönsten Konzerträume, den die Stadt zu bieten hat, nämlich in der Kapelle des Heilig-Geist-Gmynasiums an der Klosterstraße, die Veranstaltung, zu der der Eintritt frei(willig) ist.

Was wird dort musikalisch geboten? "Wir möchten uns gerne in unserer Stadt mit genau dem Repertoire präsentieren, mit dem wir zum einen im November 2006 in Düren die Leistungsstufe C bestätigt und dann im Oktober diesen Jahres in Düren die Zuccalmaglio-Goldmedaille beim Volkslieder-Leistungssingen geholt haben", erklärt Chorleiter Michael Oel, der darüber hinaus aber weitere anspruchsvolle wie unterhaltsame Literatur aus verschiedenen Stilrichtungen und Epochen ins Programm eingebaut hat.

Natürlich dürfen auch einige Titel nicht fehlen, die der Polizeichor schon früher gesungen hat und die damit so etwas wie "Evergreens" im Repertoire der heimischen Singgemeinschaft sind. Neben dem Sauerländischen Polizeichor selbst wird die weit über die regionalen Grenzen hinaus bekannte Opernsängerin Astrid Gerdsmann den Abend mit einigen Vorträgen bereichern.

Auf den Plakaten, die das Konzert bewerben, sind außerdem noch einige junge Überraschungsgäste angekündigt, zu denen nur so viel verraten sei: Es handelt sich um junge Instrumentalisten, die schon Preisträger beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ auf Landes- und Bundesebene waren. Der Besuch lohnt sich also nicht für die diejenigen, die gerne Männerchor-Musik hören. Im Anschluss an das Konzert wird um eine Spende gebeten, die auch der weiteren Renovierung der HGG-Kapelle zu Gute kommen soll. Einlass ist ab 18.30 Uhr.

Ein toller Abend liefert würdigen Rahmen für Jubilarehrung

11. November 2007

Das dreistündige Programm war mit der frischen Moderation, der Tanzeinlage samt Zugabe der "N´Ice RooStars" und der Unterhaltungsmusik des achtköpfigen Dortmunder Bläserensembles moderner als sonst, die Dekoration u.a. mit Helium gefüllten Ballons richtig pfiffig, die Resonanz aus vielen Mündern nachher durchweg positiv: Der Festakt zum 60. Geburtstag des Chorverbandes Hönne-Ruhr am Freitag, 9. November 2007, auf der Wilhelmshöhe war ein tolles Event, an das sich alle 450 Gäste - insbesondere die Jubilare - gerne zurückerinnern dürften.


  Pfiffige Dekoration und das Programm kamen bei 450 Gästen gut an.

Zahlreiche Chöre  (es sangen: MGV Concordia Lendringsen, MGV Lyra Bösperde/MGV Heiderose, MGV Cäcilia Lendringsen, Frauenchor Hüingsen) hatten die Gelegenheit genutzt, sich auf den Stellwänden im Foyer des Kulturzentrums am Schwitter Weg zu präsentieren. Insofern freute sich das Vorstandsteam des Chorverbandes Hönne-Ruhr um den 1. Vorsitzenden Tobias Holz, der die Urkunde zum 60. Geburtstag entgegennehmen durfte, darüber, dass sich die umfangreiche Arbeit im Vorfeld und auch beim Aufräumen am Samstag gelohnt hatten.

Alle Ehrungen der langjährigen Sänger und Vorstandsmitglieder führte mit Rolf Hauch der Ehrenpräsident des Chorverbandes Nordrhein-Westfalen durch, der ja auch Ehrenmitglied des Chorverbandes Hönne-Ruhr ist. CVNRW-Präsident Hermann Otto hatte wenige Stunden vor der Veranstaltung aus beruflichen Gründen sein Kommen leider absagen müssen.


  CVHR-Vorsitzender Tobias Holz begrüßte am Freitag die Ehrengäste.

Besonders erwähnenswert sind sowohl die begeisternde Laudatio des Landeschorleiters Prof. Michael Schmoll, der einen positiven Ausblick auf die Zukunft der Chormusik wagte, als auch das Grußwort von Volker Fleige, Fachbereichsleiter Kultur, Schule und Sport der Stadt Menden. Er wüdigte vor allem die Verdienste der anwesenden Ex-Vorsitzenden Dieter Bley und Gudrun Höppner. Sie habe mit Dirk Becker als Vorsitzendem und Klaus Levermann als Kreischorleiter die Jugend an die Spitze geholt, dort stünden jetzt mit Tobias Holz und Michael Oel engagierte Personen. Ausdrücklich ermunterte Fleige alle Chöre zur Zusammenarbeit mit der Stadt.


     Dem Projektchor Hönne-Ruhr gelang eine tolle Uraufführung.

Zur Einstimmung hatte der eigens ins Leben gerufene Projektchor Hönne-Ruhr den Sängerspruch aufgeführt, am Ende dann stand die Uraufführung des "Hönne-Ruhr-Liedes" auf dem Programm - natürlich begleitet von Komponist Michael Schmoll und dirigiert von Texter Michael Oel. Beendet wurde der offizielle Teil mit dem "Come together", der Hymne des Chorverbandes NRW.

Bis in die frühen Morgenstunden saßen etliche Delegationen der Chöre noch zusammen, ließen so einen gelungenen Arbeit der Chormusik in unserer Region ausklingen. Hier alle Jubilare im Überblick:


    Alle Jubilare im Chorverband Hönne-Ruhr 2007 auf einen Blick.

25 Jahre aktives Singen: Heidi Eichler (Frauenchor Eisborn), Nadine Brandt (Frauenchor Eisborn), Waltraud Fritsch (Frauenchor Langenholthausen), Harry Jahnke (MGV Sängerbund 1845 Fröndenberg), Helmut Felmeden (MGV Quartettverein 1922), Martin Heidemeier (MGV Concordia Lendringsen), Rainer Heidemeier (MGV Concordia Lendringsen), Christoph Trippe (MGV Concordia Lendringsen), Ulrich Englert (MGV Cäcilia Volkringhausen), Wilfried Weißbach (MGV Sängerbund Bösperde), Manfred Waldöstl (MGV Sängerbund Bösperde), Hubert Bulitta (MGV Cäcilia Hüingsen), Karl-Josef Graf (MGV Cäcilia Hüingsen), Volker Heinrich (MGV Cäcilia Hüingsen), Konrad Habbel (MGV Eintracht Langenholthausen), Wilfried Berndt (MGV Lyra Bösperde), Peter Botta (MGV Hönneglöckchen 1956), Rolf Krüger (Sauerländischer Polizeichor Menden).

40 Jahre aktives Singen: Günter Gies (MGV 1903 Menden), Gerhard Müller (MGV Heiderose 1950), Friedhelm Wenzel (MGV Sängerbund 1845 Fröndenberg), Adolf Trost (Sauerländischer Polizeichor Menden), Horst Klemm (MGV Concordia Lendringsen), Alfons Brinkschulte (MGV Cäcilia Volkringhausen), Alfred Schleicher (MGV Sängerbund Bösperde), Siegfried Schäfer (MGV Lyra Bösperde).

50 Jahre aktives Singen: Karl-Heinz Biele (MGV Heiderose 1950), Klaus Köpe (MGV Sängerbund 1845 Fröndenberg), Johannes Szyszka (MGV Cäcilia Volkringhausen), Richard Bruchmann (MGV Cäcilia 1897 Lendringsen), Gerhard Rapp (MGV Eintracht Langenholthausen), Alfons Schröer (MGV Eintracht Langenholthausen).

60 Jahre aktives Singen: Josef Schemm (MGV Heiderose Platte Heide), Alfred Quaas (Mendener Gemeinschaftschor), Theo Kleine (MGV Cäcilia Hüingsen), Walter Roland (MGV Cäcilia Hüingsen), Josef Roland (MGV Cäcilia Eisborn), Franz Wiesenhöfer (MGV Cäcilia Eisborn).

20 Jahre Vorstandstätigkeit: Peter-Klaus Hampel (MGV Heiderose 1950), Heino Richter (MGV Sängerbund 1845 Fröndenberg).

30 Jahre Vorstandstätigkeit: Helga Zedler (Frauenchor Hüingsen 1977).

40 Jahre Vorstandstätigkeit: Wolfgang Schmidt (MGV Liederkranz Schwitten).

Fotos (3): Vera Straub (Mendener Zeitung)

Das "Hönne-Ruhr-Lied": Partitur und Midi-File zum Downloaden

4. November

Von Lars Becker

Fast 60 Sängerinnen und Sänger waren am Samstag, 3. November, in der Gaststätte Hünnies dabei, als das von Prof. Michael Schmoll komponierte, 2:37 Minuten lange "Hönne-Ruhr-Lied" mit dem eigens ins Leben gerufenen Chorverbands-Chor einstudiert wurde.

Kreischorleiter Michael Oel, der den Text für die beiden Strophen und den Refrain getextet hatte, leitete die rund 90-minütige Probe, an der auch einige Chorleiter-Kollegen als Aktive teilnahmen. Jedem Chor wurden am Samstag je fünf Exemplare der Gesangs-Partituren ausgehändigt, nachfolgend bietet der Chorverband das Lied auch zum Download an:

Chorstimme (2 Seiten im PDF Format)

Partitur mit Klavierbegleitung (4 Seiten im PDF Format)

Hier können Sie sich das Hönne-Ruhr-Lied als Midi-File anhören.

Stadtspiegel Menden mit neuer E-Mail-Adresse

2. November

Wichtig für alle Chöre, die Vorankündigungen für Veranstaltungen oder sonstige Dinge versenden wollen: Die Redaktion des Stadtspiegels in Menden hat eine neue E-Mail-Adresse. Sie lautet redaktion@stadtspiegel-menden.de. Bitte löschen Sie ggf. die alte Adresse aus Ihren Unterlagen.

Dezember 2007

keine Inhalte hinterlegt

Design By Dotcomwebdesign.com Powered By CMSimple

Chorverband Hönne-Ruhr