Startseite > Presse > Gutachtersingen > 2003

2003

Gutachtersingen 2003

Menden. Acht ambitionierte Chöre, facettenreiche Liedvorträge, kompetente Juroren, eine bis auf den letzten Platz gefüllte Lendringser Schützenhalle: Das Gutachtersingen des Sängerkreises Hönne-Ruhr, ausgerichtet von amante della musica menden, war eine rundum gelungene Veranstaltung. "Ich bin überzeugt davon, dass dieser Abend ein wertvolles Erlebnis für die Zukunft ihrer Vereine war", schloss Sängerkreis-Vorsitzender Dirk Becker am Samstag das Bewertungssingen und erntete für diese Einschätzung großen Applaus von den rund 250 aktiven Sängerinnen und Sängern sowie vom Publikum.

 

Professor Michael Schmoll, seines Zeichens Bundeschorleiter im Sängerbund Nordrhein-Westfalen e.V. (SBNRW), und Hermann-Josef Roosen (Mitglied des Musikausschusses) bewerteten die je zwei Titel der acht Singgemeinschaften. Die Jurybesprechung fand - anders als noch vor zwei Jahren beim letzten Gutachtersingen (ebenfalls in Lendringsen) - dann sogar mit den kompletten Chören statt. In diesen Gesprächen gaben Schmoll und Roosen den Chören Tipps an die Hand, an welchen Dingen künftig weiter gearbeitet werden muss, um ein noch besseres und sichereres Klangbild zu entwickeln.

Die "Blue Notes Cäcilia" eröffneten das Programm mit der populären Pop-Nummer "I believe I can fly" und "I can see clearly now". Chorleiter Hans Joachim Senft, der mit seinem gemischten Chor eventuell 2004 die Teilnahme am Leistungssingen Jazz-Pop-Gospel anstrebt, stand außerdem mit dem MGV Cäcilia Lendringsen auf der Bühne. Der Meisterchor präsentierte deutsche Literatur ("Hell strahlt die Welt"/"Dat du min Leevsten büst"), mit der er am 31. Mai bzw. 1. Juni diesen Titel in Neuss ein weiteres Mal ersingen will. Das hatte Cäcilia mit amante della musica gemeinsam. Auch der zweite amtierende Meisterchor des Abends stellte beim Gutachtersingen mit dem Madrigal "Musica, die ganz lieblich Kunst" und dem "Sur le pont dAvignon" zwei der vier Lieder vor, die bei der Titelverteidigung zu Gehör gebracht werden. Der Sauerländische Polizeichor, aktuell Leistungschor der Stufe II - wie amante unter dem Dirigat von Kreischorleiter Klaus Levermann - bot "Gestern beim Mondenschein" sowie "Zum Tanze da geht ein Mädel" dar.

Als einziger Frauenchor verdiente sich der Frauenchor Eisborn (Volkslieder-Leistungschor) großen Beifall für seine Interpretationen von "Heaven is a wonderful place" und "Erlaube mir, feins Mädchen". Weitere Männerchöre, die sich das Urteil von Michael Schmoll und Hermann-Josef Roosen einholten, waren der MGV Concordia und der MGV Hönneglöckchen - beide aus Lendringsen. Zu Gast aus dem Sängerkreis Iserlohn war der MGV Westfalia Hennen.

"Es war eine sehr harmonische Veranstaltung, aus der jeder Aktive mit neuen musikalischen Erkenntnissen über seinen Chor gegangen ist. Und die vielen Zuhörer hatten das gute Gefühl, für ganz wenig Geld einen tollen Chorabend geboten bekommen zu haben", zog Lars Becker, Vorsitzender von Ausrichter amante, Bilanz.

Design By Dotcomwebdesign.com Powered By CMSimple

Chorverband Hönne-Ruhr